Direkt zum Inhalt

Kultur

Kultur schafft Identität, indem sie zu aktiver Auseinandersetzung anregt und den Dialog fördert. Das trägt zur Verwurzelung der Bevölkerung in der Region und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

Kultur ist ein wichtiger Faktor für die Innovationsfähigkeit der Unternehmen und der Region, indem sie ein kreatives Klima prägt. Sie ist zudem ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Sie sorgt für Aufträge in diversen Bereichen für Zulieferer und sie zieht Besucherinnen und Besucher an, deren Ausgaben wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückfliessen.

Laden Sie sich den Kultur-Kalender auf Ihr Mobile. Jetzt die Zürich Park Side Kultur-App im App-Store oder Google Play downloaden.

Die praktische App
für Ihre Kultur-Übersicht

Veranstaltungen

z.B. 29.09.2020
Der Kulturkalender zeigt Veranstaltungen der kommenden 30 Tage an.
Kunst über Mittag mit einem Gast 29.09.2012.15 Zug
Kunst über Mittag in der Ausstellung 'BeZug - Werke der Sammlung', zu Gast: Dr. Karl Kobelt, Stadtpräsident, im Gespräch mit Dr. Matthias Haldemannn, Direktor und Kurator
Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
6300 Zug
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12.00-18.00, Samstag/Sonntag 10.00-17.00
Johanna Näf: Bilder und Wandobjekte 29.09.2017.00 Zug
Vernissage der Ausstellung von Johanna Näf «connected». Die Ausstellung wird organisiert von der Direktion für Bildung und Kultur, der Baudirektion des Kantons Zug sowie der Kunststube A4.
Verwaltungsgebäude 1 an der Aa
Aabachstrasse 5
6300 Zug
Veranstalter:
Amt für Kultur des Kantons Zug
6300 Zug
Spielverderber - Commedia Infernale 29.09.2003.10.20jeweils 20.00 Wädenswil
Commedia Infernale von Michael Ende
Kulturgarage
Florhofstrasse 15
8820 Wädenswil
Veranstalter:
Volkstheater Wädenswil
8820 Wädenswil
English Stand-up Comedy 29.09.2020.00 Zug
Wir lachen uns gemeinsam mit den Zuger Expats schlapp oder wundern uns über deren Humor. Fish & Chips und britisches Bier gibt’s natürlich auch. Yes, I’m talking about you. Thank you for being such a loyal audience member for our English Stand-up Comedy for over 10 years now. Even if you only recently arrived in Zug, you consider yourself a local when you’re in the Theater Casino, or at least you’re rubbing shoulders with some real Swiss people. Have a good laugh together and enjoy the local curiosity for British humour. The fish and chips are produced locally but à la British, while the beer and the comedians are the freshest, finest imports that can be mustered. Most important is the audience: a true melting-pot of nations worldwide. This is Zug - welcome home!
Theater Casino
Artherstrasse 2-4
6300 Zug
Silberbüx 30.09.2015.00 Wettswil
Reformierte Kirche
Husächerstrasse
8907 Wettswil
Christine Brand 30.09.2019.30 Hausen am Albis
Krimilesung mit Christine Brand
Gemeindesaal Weid
Schulhausstrasse 14-18
8915 Hausen am Albis
Veranstalter:
Bibliothek
Zugerstrasse 10
8915 Hausen am Albis
01 764 21 73
Benedikt Meyer 30.09.2019.30 Wädenswil
Aus einfachen Verhältnissen stammend, wandert die erst 19-jährige Wäscherin Stephanie Cordelier 1891 mutig vom Baselbiet nach Ohio aus. 125 Jahre später reist ihr Urenkel, der Historiker und Autor Benedikt Meyer, per Containerschiff und Fahrrad auf ihren Lebensspuren, um vor Ort herauszufinden, wie seine Urgrossmutter in der Neuen Welt wirklich gelebt hat. Entstanden ist ein berührender Debütroman - zugleich historisches Zeitdokument und persönlicher Reise- und Recherchebericht. Im Anschluss an die Lesung laden wir Sie gerne zu einem Apéro mit dem Autor ein. Büchertisch: Buchhandlung Kafisatz, Wädenswil - Die Platzzahl ist beschränkt, gerne nehmen wir Ihre Anmeldung entgegen (044 789 75 50, stadtbibliothek@waedenswil.ch oder in der Bibliothek).
Stadtbibliothek
Schönenbergstrasse 21
8820 Wädenswil
Eröffnung der 38. Internationalen Zuger Orgeltage 30.09.2019.30 Baar
Der deutsche Organist Christian Stegmann eröffnet in der kath. Pfarrkirche St. Martin in Baar die 38. Internationalen Zuger Orgeltage mit einem äusserst attraktiven Konzert. Das vom Kanton Zug unterstütze Orgelfestival wird mit J.S. Bachs Toccata, Adagio und Fuge C-Dur in der Form des dreisätzigen italienischen Konzerts eröffnet. Dann folgt vom renommierten süddeutschen Barockmeister Johann Pachelbel der Choral «Was Gott tut, das ist wohlgetan» mit 9 Variationen. Wahrscheinlich um eine Zuger Première handelt es sich bei der spielfreudigen Sonate von Johann Michael Breunich (1699-1755), einem Kirchenmusikkomponisten, der an der katholischen Hofkirche in Dresden wirkte. Die Tonsprache seines dreisätzigen Werks erinnert an den Stil von Vivaldi und Corelli. Schon bekannter, wenigstens im Kreise der Orgelfreunde, dürfte das «Kleine Flötenkonzert» (ca. 1795) des schwäbischen Komponisten Justin Heinrich Knecht sein. Ein eher selten zu hörendes Werk des vor allem durch seine acht Orgelsonaten berühmt gewordenen Pariser Orgelprofessors Alexandre Guilmant erklingt mit Marsch und Fuge über das Thema von Händel «Hoch tut euch auf, ihr heiligen Tore» aus dem «Messias». Nach diesem orgelgerechten Bravourstück trägt Stegmann zwei der «Sechs Fugen über B-A-C-H», op. 60 des deutschen Romantikers Robert Schumann vor. Besonders freuen kann sich das Publikum auch auf die Improvisation von Christian Stegmann über das Frankenlied «Wohlauf, die Luft geht frisch und rein», ganz im Sinne der fränkischen Lebensfreude. Christian Stegmann studierte Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf, wo er 2002 sein A-Examen ablegte (Improvisation mit Auszeichnung). Seine Lehrer waren u.a. Wolfgang Seifen (Improvisation), Prof. Hans-Dieter Möller (Literaturspiel und Improvisation) sowie Prof. Raimund Wippermann (Chor- und Orchesterleitung). Von 2002 bis 2004 studierte Christian Stegmann bei Prof. Daniel Roth (Frankfurt/Paris). Er absolvierte Meisterkurse u.a. bei Almut Rössler, Pierre Pincemaille, Peter Planyawsky und Anders Bondeman. Seit 2003 ist Christian Stegmann Kantor an St. Johannes in Kitzingen, Regionalkantor im Bistum Würzburg sowie Leiter des Kirchenchors St. Johannes in Kitzingen und weiterer Chöre. Sowohl als Organist als auch als Chorleiter geht er einer regen Konzerttätigkeit nach. 2012 erhielt er gemeinsam mit seinem Kollegen Carl Friedrich Meyer von der Evangelischen Stadtkirche den Kulturpreis der Stadt Kitzingen.
Pfarrkirche St. Martin
Kirchgasse
6340 Baar
Perfäkt aagleit oder - The Full Monty uf em Dorf 30.09.2003.10.20jeweils 20.00 Langnau am Albis
Nach einem Jahr Pause lädt die Theatergruppe Langnau Sie zu ihrer neusten Produktion ins turbine theater ein. Das Ziel, gerade in Zeiten wie diesen: Es darf und soll gelacht werden. Gezeigt wird die Dialektfassung des berühmten «Full-Monty-Films»: «Perfäkt aagleit oder - The Full Monty uf em Dorf».
Turbine Theater
Spinnereistrasse 19
8135 Langnau am Albis
044 713 12 21
Veranstalter:
Theatergruppe Langnau
8135 Langnau am Albis
Sunil Mann 30.09.2020.00 Adliswil
Sunil Mann, einer der erfolgreichsten Schweizer Krimiautoren stellt am 30. September in der Bibliothek Adliswil seinen neusten Roman vor. Im Buch «Der Schwur» geht es um Erpressung,Prostitution, Aberglaube und die damit verbundene Flüchtlingsthematik. Aus diesem gesellschaftskritischen Krimi liest der Autor Passagen vor, erläutert die Hintergründe seiner Recherchen sowie die Entstehungsgeschichte des Plots. Bisher sind sieben Romane um den indischstämmigen Privatdetektiv Vijay Kumar erschienen sowie drei Kinderbücher und ein Jugendroman. Über achtzig Kurzgeschichten und Kurzkrimis wurden in Anthologien und Magazinen veröffentlicht, «Der Schwur» ist sein achter Kriminalroman. - Anmeldung erwünscht: 044 711 77 88 oder bibliothek@adliswil.ch
Bibliothek im Haus Brugg
Bahnhofplatz 5
8134 Adliswil
Franz Hohler 30.09.2020.15 Thalwil
Das Schreiben Franz Hohlers ist immer auch Reisen. Nicht selten entsteht es unterwegs, an Bahnhöfen oder Flughäfen, im Gehen oder Warten. "Fahrplanmässiger Aufenthalt" versammelt die neuesten Kurzprosa dieses grossen Meisters der kleinen Form. Die Erzählungen führen in die Ferne, nach Sarajewo, Kenia, Odessa oder auf den Maidan nach Kiew. Sie führen aber auch in einen Wartsaal am Bahnhof Schwäbisch Hall oder zur Birke vor dem eigenen Haus. Brillant beiläufig ung pointiert öffnen sie die Fenster in die Wirklichkeit - die fremde wie die eigene - oder gleiten unvermutet ins Fantastische. Sie erzählen davon, was in unserer immer kleiner werdenden Welt entdecken lässt, wenn man nur genau hinsieht. Dies ist der Abschlussabend von "Thalwil liest vor".
Gemeindehaus
Alte Landstrasse 112
8800 Thalwil
Öffnungszeiten siehe Homepage
Veranstalter:
Kulturraum
Bahnhofstrasse 24
8800 Thalwil
Viertel vor Fritig mit Câline 01.10.2019.00 Zug
Jeden Donnerstag ist Viertel vor Fritig! Cocktail-Bar und Live-Konzerte. Eigenwillig und unbefangen bewegt sich die Musik von Câline zwischen Einflüssen aus Jazz, Pop, Trip Hop oder auch Chanson. Sie ist vielschichtig und doch schlicht, führt durch sphärische Klanglandschaften und kann auch mal psychedelisch enden. Songs über verschneite Winter in Kindheitstagen, flüchtige Begegnungen im Zug oder die Spannung zwischen Ruhe und Aufbruch. Câline stellt ihr Debütalbum «Years of Snow» vor. Ein besonderer Abend mit origineller, vielseitiger Musik und ein Heimspiel für einzelne Musiker der Band, die ihre Wurzeln in Zug und Umgebung haben!
Galvanik
Chamerstrasse 173
6300 Zug
Caroline Vitale & Cégiu 01.10.2020.00 Zug
Klassik trifft auf Elektroakustiksounds – zeitgenössisches Klang-Stimm-Performance-Erlebnis.
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300 Zug
041 711 96 30
Café Deseado 01.10.2020.00 Thalwil
Im Café Deseado ertönt die Musik aus jenem Café, das es im Puerto Deseado, Patagonien, nicht gibt. Serviert werden durchwegs Eigenkreationen - eine Mixtur, zusammengebraut aus den verschiedensten, mehr oder weniger traditionellen Stilen. Lange bevor diese Art von musikalischem Gebräu als imaginäre Folklore oder Weltmusik betitelt wurde, mag eine ähnliche Mélange an der Mündung des Río de la Plata eine Hauptzutat gewesen sein, um den Tango zu destillieren. Heute erzählt sie wortlose Geschichten aus der Pampa südlich des oberen Bodensees.
KulTWerk
Gotthardstrasse 62
8800 Thalwil
Die Filmerzählerin 01.10.2020.00 Kilchberg
Nach dem Roman von Hernan Rivera Leterlier. Erzähltheater mit Livemusik.
Katholisches Pfarreizentrum
Schützenmattstrasse 25
8802 Kilchberg
Veranstalter:
Leseverein Kilchberg
8802 Kilchberg
Hansjörg Schertenleib 01.10.2020.00 Einsiedeln
«Ich will nicht dazugehören, ich will meine Ruhe» Lesung und Gespräch mit dem früheren Benziger-Autor Hansjörg Schertenleib. In einer losen Reihe haben wir in den letzten zehn Jahren die ehemaligen Benziger-Autorinnen Federica de Cesco und Eveline Hasler zu Lesungen und Gesprächen eingeladen. In zwei weiteren Veranstaltungen stellten wir Friedrich Dürrenmatt und Mani Matter in den Mittelpunkt. Zur Gruppe von Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die ihre frühen Bücher bei Benziger veröffentlicht haben, gehört auch der Zürcher Hansjörg Schertenleib. 1982 erschienen drei Erzählungen unter dem Titel «Grip», 1983 folgte der Roman «Die Ferienlandschaft». In diesem Jahr nun publizierte der junge Kampa Verlag die Erzählung «Palast der Stille». Dass sie wunderbar in die Corona-Zeit passt, konnten weder der Autor noch der Verlag ahnen. Hansjörg Schertenleib liest aus dem Buch, Walter Kälin befragt ihn.
Museum Fram
Eisenbahnstrasse 19
8840 Einsiedeln
055 412 91 30
Bossard-Frey Special Edition 01.10.2020.15 Affoltern
Jazz am Donnerstag
Chrischona-Gemeinde
Alte Obfelderstrasse 2
8910 Affoltern
Veranstalter:
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater
Les Trois Suisses 01.10.2020.30 Baar
Schulhaus Sennweid
Deinikonerstrasse
6340 Baar
Veranstalter:
Rathus-Schüür
Rathausstrasse 2
6340 Baar
Vorverkauf: Gemeindebüro, Telefon 041 769 01 43
Reime und Fingerspiele 02.10.2009.30 Zug
Entdecken Sie mit Ihrem Kind alte und neue Reime, Fingerspiele, Geschichten und Kinderlieder! Spielerisch und in gemütlicher Atmosphäre erfahren Sie, wie Sie bei Ihrem Kind die Freude an der Sprache wecken können. Es erwartet Sie jeweils ein neues und anregendes Programm. Eltern, Grosseltern, Paten und alle Interessierten mit Kindern im Alter von 1 bis 3 Jahren sind herzlich eingeladen. Um pünktliches Erscheinen wird gebeten. In Zusammenarbeit mit Buchstart Schweiz. Anmeldung über unsere Website erforderlich erforderlich; Anmeldung wir einen Monat vor der Veranstaltung auf unserer Webiste (www.bibliothekzug.ch) freigeschaltet
Bibliothek Zug
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug
041 728 23 13
Reim und Spiel 02.10.2009.30 Thalwil
Reime und Fingerspiele für Eltern mit Kindern im Alter von 9 bis 36 Monaten
Gemeindebibliothek Rosengarten
Freiestrasse 32
8800 Thalwil
Gschichtezyt 02.10.2010.00 Langnau am Albis
Für Eltern mit Kindern zwischen 1 und 5 Jahren. Sprache beginnt bei der Geburt und gehört zu den wichtigsten Entwicklungsschritten im frühen Kindesalter. Lassen Sie Ihr Kind Sprache hautnah erleben. Tauchen Sie in der Bibliothek zusammen mit Ihrem Kind in Geschichtenwelten ein! Mit Sandra Fahy.
Bibliothek
Höflistrasse 5
8135 Langnau am Albis
044 713 56 40
tacchi alti 02.10.2019.30 Thalwil
Unter dem Namen Tiefenrausch rief tacchi alti ein grossartiges Projekt für die Saison 2020/21 ins Leben: Das Ensemble hat dem Schweizer Komponisten Martin Wettstein einen Kompositionsauftrag für ein Werk in der Besetzung Flöte, Viola, Harfe und Streichorchester erteilt. Die Musik von Wettstein ist aufregend, spannend, dabei aber wohlklingend, hochvirtuos und begeistert Musikerinnen, Musiker und Publikum gleichermassen. Zu Tiefenrausch sagt der Komponist Martin Wettstein: «An Tiefenrausch fasziniert mich die Ambivalenz; zuerst gibt es das ja wirklich, wenn man tief taucht. Auf der andern Seite beschäftige ich mich aber auch mit der Meditation, der Kunst, den eigenen Geist zur Ruhe kommen zu lassen. Diese Versenkung, der Weg vom Sturm an der (Meeres-)Oberfläche in tiefere (Wasser-)Schichten, die Visionen, der Rausch, das Erlebnis, die dabei entstehen können, diese Elemente finden sich in der Komposition Tiefenrausch.» Die Uraufführung von Martin Wettstein wird ergänzt durch das unbekannte, aber wunderschöne Tripelkonzert von László Weiner. Das Werk, im Original für Flöte, Bratsche, Klavier und Streichorchester, wurde von Martin Wettstein für die Trio-Besetzung von tacchi alti arrangiert und der reiche Klavierpart auf die drei Soloinstrumente verteilt. Dadurch gewinnt das Werk enorm an Klangfarben. Mit ihnen wird Tiefenrausch vollkommen: Die Jungen Zürcher Harmoniker. Die Jungen Zürcher Harmoniker sind ein aufstrebendes Kammerorchester, das sich aus Musikstudentinnen und -studenten zusammensetzt. Zweimal im Jahr bringt das kleine Orchester unter der Leitung seines Dirigenten Jonas Bürgin Werke der klassischen Musik zur Aufführung. Dabei haben sie sich zum Ziel gesetzt mit der Aufführung von musikalischen Raritäten die Kulturlandschaft zu erweitern und legen Wert darauf, selten aufgeführte Stücke und unbekannten Komponisten einen Platz zu bieten. Nebst den beiden grossen Werken von Weiner und Wettstein spielen die Jungen Zürcher Harmoniker noch zwei weitere Kompositionen, die das Programm Tiefenrausch wunderbar ergänzen und erweitern: «Adagietto» von Gustav Mahler und «Divertimento für Streicher» von Béla Bartók.
Reformierte Kirche
Alte Landstrasse 86
8800 Thalwil
Kammer Solisten Zug 02.10.2019.30 Zug
Franz Schubert (1797 – 1828): Liebesduette aus «Alfonso und Estrella», D 732, «große heroisch-romantische Oper» (komponiert 1821/22) für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass (arr. Stefan Buri). Louis Spohr (1784 – 1859): Nonett F-Dur op.31 (1813) für Flöte, Oboe, Klarinette, Flöte, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass.
Kollegium St. Michael
Zugerbergstrasse 3
6300 Zug
Kapelle
Veranstalter:
Kammer Solisten Zug
6300 Zug
Georg&Jam 02.10.2019.30 Zug
In der Regel am 1. Freitag des Monates wird im Bistro zum Pfauen gejammt. Georg Marti uns seine Mitmusiker verwöhnen uns mit musikalischen Leckerbissen. Jazzige Songs, Pop und Blues – mit rauen Tönen und sanften Melodien, leidenschaftlich und stark. Die Zuger Jazzband Esencia spielt seit 2018 jazzige Songs aus dem Great American Songbook. In den bekannten Stücken folgen groovigen Passagen zarte Klänge und rauchige Blechsoli schmettern durch den Raum. Dadurch entsteht ein einzigartiges Ambiente. Die dynamische Band bietet Platz für Kreativität und Neues. Deshalb spielt Esencia oft mit special Guests aus verschiedensten Bereichen aus dem In- und Ausland oder mit lokalen jungen Leuten. George Marti (Posaune), Gilles Schmid (Bass), Michael Süess (Schlagzeug), Beni Hasler (Trompete), Christian Zatta (Gitarre) und Jam Gäste
Bistro zum Pfauen
Kirchenstrasse 1
6300 Zug
Jazz am Freitag 02.10.2019.45 Mettmenstetten
Marcel Lüscher ist ein bunter Hund. Seine Saxophon- und Klarinettenklänge haben lange Zeit die Strassen von Paris beschallt. Mit dem Chansonnier Thibaut Derien ist er durch ganz Frankreich getourt um dann zurück in der Schweiz mit Grössen wie zum Beispiel Stephan Eicher, Max Lässer oder dem ehem. Mettmenstetter Ureinwohner Pepe Lienhard zu spielen.
Brister Kulturcafé
Albisstrasse 8
8932 Mettmenstetten
Renato Kaiser 02.10.2020.00 Hünenberg
Renato Kaiser ist Slam Poet, Satiriker und Komiker auf der Bühne, im Radio, Fernsehen und im Internet. Der Mensch machte Feuer, lernte Lesen und Schreiben, flog zum Mond, kam zurück, entdeckte die Internetkommentarfunktion und wurde zum Affen. Welch treffender Kommentar! Von wem? Egal! Oder weiss irgendjemand, wer zuerst «Yolo» gesagt hat? Nein! Wen interessiert's? «You only live once? Ja, Ihr vielleicht!», sagte Jesus Christus. Martin Luther sagte: «I have a dream!» Und Vladimir Putin sagte: «I have a Krim!» «I have a Krimi», sagt der Kommentatort. Was unterscheidet den Kommentator vom Kommentäter? Wo hört die Politik auf und wo fängt die Satire an? Nehmen die Politiker den Satirikern die Arbeitsplätze weg? Und wird man «das wird man wohl noch sagen dürfen» wohl noch sagen dürfen? Humorvoll, kritisch, wortgewandt – Renato Kaiser lädt ein zur Kommentarspalterei. Preisträger des Salzburger Stiers 2020.
Saal Heinrich von Hünenberg
Zentrumstrasse
6331 Hünenberg
Veranstalter:
Kultur Hünenberg
6331 Hünenberg
ab und zufällig 02.10.2020.00 Zug
Weil niemand weiss, was kommt. Und alle wissen: Es wird spannend, witzig, traurig … hier und jetzt.
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300 Zug
041 711 96 30
Zuger Stadtführungen: Durch die Altstadt 03.10.2009.50 Zug
Die malerische Zuger Altstadt gibt mit ihren Erkern, bunten Fassaden und kleinen Gassen ein idyllisches Bild ab. Doch die Geschichte der kleinen Stadt am See war bewegter, als ihr beschaulicher Anblick es heute vermuten lässt! Bei der Führung durch die Altstadt erfahren Sie das Wichtigste über die Geschichte der Stadt Zug, über ihre Höhepunkte und über ihre Katastrophen. Erkunden Sie den charakteristischen Zytturm, das Rathaus mit dem Gotischen Saal, die spätgotische St.-Oswalds-Kirche und einiges mehr. Viel Überraschendes wartet bei diesem Rundgang darauf, entdeckt zu werden: Zum Beispiel, wieso das Leben in der Altstadt früher alles andere als attraktiv war. Die Führung findet bei jedem Wetter statt. Besammlung: 09:50 Uhr beim Zytturm. Anmeldung nicht erforderlich
Zytturm
Kolinplatz
6300 Zug
Veranstalter:
Zug Tourismus
Bahnhofplatz
6304 Zug
041 723 68 00
Geschichtenzeit (ab 4 Jahren) 03.10.2010.00 Zug
Jeden ersten Samstag im Monat erzählen wir Geschichten für kleine und grosse Zuhörer/-innen ab 4 Jahren. Es gibt für Kinder kaum etwas Schöneres, als einer Geschichte zu lauschen. Das Vorlesen fördert ausserdem die Kreativität und sprachliche Entwicklung der Kinder. Jeden ersten Samstag im Monat erzählen wir Geschichten für kleine und grosse Zuhörer/ -innen ab 4 Jahren. Anmeldung über unsere Website (www.bibliothekzug.ch) erforderlich; Anmeldung wird einen Monat vorher freigeschaltet.
Bibliothek Zug
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug
041 728 23 13
Schabernack... partout: Paprika Royal 03.10.2016.00 Zug
Artistisches Clown Theater für Gross & Klein. Wir spielen am See! Quai Pasa Buvette Zug. Bei schlechter Witterung: Infos auf unserer Seite. Ein wandelnder Mülleimer und sein Besenmeister katapultieren Sie in die fantastische Welt des Abfalls. Die zwei Clowns bringen einen Plastiksack zum fliegen und lassen die Petflasche an der Angel zappeln. Der Besen wirbelt wild durch die Luft, und Coco verwandelt sich in einen Mülleimer. Sie singt Operette, und Riet balanciert dabei auf Glasflaschen. Es spicken die Dosen. Die Trompete spielt für das Cyr Wheel (grosser Ring aus Metall), und der Abfall dreht unendliche Pirouetten. Dieses Spektakel fasziniert mit atemberaubender Artistik und bringt die Emotionen ins Rollen. Paprika Royal bietet feinstes Bewegungstheater und verblüffendes Objekttheater. Die Produktion von Abfall ist ein weltweites Desaster ! Diese Clowns nehmen das Wegwerfmaterial unserer Zeit unter die Lupe. Sie spielen damit, feierlich, und bringen es ins Rampenlicht. Coralie Quehen (FR) und Riet Duri Strähle (CH) sind zusammen die Cie. Paprika Royal, ein fulminantes Duo.   Sie sind skurril und chaotisch, charmant und elegant.  Die zwei Clowns haben eine grosse  Leidenschaft für Artistik. Ein Erlebnis für Gross und Klein.
Quai Pasa Buvette
Seepromenade
6300 Zug
Blick in den Spiegel der Romantik 03.10.2019.30 Zug
Rund um das 100-jährige Todesjahr von Max Bruch spielen drei Musikerinnen Werke von ihm sowie von Johannes Brahms und Gabriel Fauré. Das Trio besteht aus den international tätigen Musikerinnen; Ellen Fallowfield Cellistin, Shuyue Miao Zhao, Klarinettistin und Judith Wegmann, Piano. Das romantische Programm beginnt mit einer Auswahl der Trio-Werke Op 83, sowie das Kol Nidrei Op 47 von Max Bruch. Die «Acht Stücke, op. 83, für Klarinette, Bratsche und Klavier» wurden 1909 in Bonn uraufgeführt.1838 in Köln geboren, hat Bruch bereits 14-jährig über 70 Werke komponiert. Als er Dirigent der Royal Liverpool Philharmonic Society in England war, beendete er zwei seiner meistgespielten Werke: Kol Nidrei und die Schottische Fantasie für Violine & Orchester. Bruch war weder Schotte noch Jude, doch liess er sich durch die Folklore anderer Länder und Kulturen inspirieren. Kol Nidrei op. 47 war ein Auftragswerk für die jüdische Gemeinde Liverpool und wurde am 20. Oktober 1881 uraufgeführt. Es ist ein Gebet für Yom Kippur, dem höchsten jüdischen Fest und besteht aus einer Reihe Variationen über zwei Themen, deren erstes aus dem Kol Nidrei stammt und den Charakter einer Klage trägt. Die zweite Melodie steht im ruhigen Kontrast dazu, eine Bearbeitung von «O Weep For Those That Wept On ‘s Stream», nach einem Text von Lord Byron in der Sammlung Hebrew Melodies.
Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
6300 Zug
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12.00-18.00, Samstag/Sonntag 10.00-17.00
Sybille und Michael Birkenmeier 03.10.2020.00 Zug
Auf ihrer Abschiedstournee begeben sich Sibylle und Michael Birkenmeier undercover in einen selbstironischen Wallraf-Kick.
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300 Zug
041 711 96 30
Morgenthaler/Breinschmid Sextett 03.10.2020.00 Thalwil
From New Orleans Jazz To Broadway
Sedartis Forum
Bahnhofstrasse 16
8800 Thalwil
043 388 33 00
Veranstalter:
Jazzclub Thalwil und Umgebung
8800 Thalwil
Sooma 03.10.2020.30 Einsiedeln
Mauz Music Club
Zürichstrasse 38
8840 Einsiedeln
5. Schweizer Schlössertag 04.10.2010.00 Zug
«Gesundheit, Medizin & Hygiene»: Kurzführungen mit Workshops und lebendige Geschichte im Burghof. Im Oktober, am 5. Schweizer Schlössertag, erwartet unsere Besucher ein spannendes Programm. Wo befanden sich in der Burg früher die sanitären Anlagen? Was hat es mit dem Brunnen auf sich? Welche Kräuter konnte man in der alten Drogerie Luthiger kaufen und gegen welche Beschwerden wurden sie eingesetzt? Und wieso trug man im Barock gepuderte Perücken und viel Parfüm? Spannende Kurzführungen für Gross und Klein durch die Dauerausstellung des Museums Burg Zug geben Antworten auf diese Fragen und zeigen auf, wie sich die Sicht der Dinge im Laufe der Zeit verändert hat. Abgerundet werden die Führungen durch einen kleinen Workshop. Hier können unsere jungen Gäste etwas zum Mitnehmen anfertigen. Doch auch rund um die Burg herum wird auf das gesundheitliche Wohl geachtet. Kräuter- und heilkundige Laienschwestern und ein Bader werden mit der tatkräftigen Unterstützung eines wehrhaften Wächters darum besorgt sein, dass unseren Besuchern kein Leid geschehen möge. Die szenischen Darstellungen des Zähringervolkes sorgen für einen unterhaltsamen Einblick in die Gesundheitsvorstellungen des Mittelalters. Führung ab 6 Jahren, Platzzahl beschränkt. Führungen jeweils um 10.30, 12.30, 14.30.
Burg Zug
Kirchenstrasse 11
6300 Zug
041 728 29 70
Öffnungszeiten: Dienstag-Samstag 14.00-17.00 Uhr Sonntag 10.00-17.00 Uhr 1. Mittwoch des Monats freier Eintritt
Zug tanzt 5 Rhythmen 04.10.2010.30 Steinhausen
Offener Waves-Abend. Teilnahme jederzeit ohne Vorkenntnisse möglich. Das Tanzen der 5Rhythmen ist eine Bewegungspraxis - eine Möglichkeit sich im selben Atemzug fit zu halten und zu meditieren. Es ist ein schneller und lustvoller Weg um vom Kopf in den Körper zu kommen. Lass die Bewegung aus deinem Körper entstehen und folge dem was sich zeigt. Die 5Rhythmen sind: Flowing, Staccato, Chaos, Lyrical und Stillness. Sie bilden zusammen eine Welle, die wir auch Wave nennen. Teilnahme jederzeit ohne Vorkenntnisse möglich. Wir bewegen uns barfuss oder in leichten Tanzschuhen. Trinkflasche und Kleider zum Wechseln mitnehmen. Wir beachten die Schutzmassen vom BAG und halten auch beim Tanzen Abstand.
Tanzschule Steinhausen
Tellenmattstrasse 14
6312 Steinhausen
Kammer Solisten Zug 04.10.2011.00 Zug
Franz Schubert (1797 – 1828): Liebesduette aus «Alfonso und Estrella», D 732, «große heroisch-romantische Oper» (komponiert 1821/22) für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass (arr. Stefan Buri). Louis Spohr (1784 – 1859): Nonett F-Dur op.31 (1813) für Flöte, Oboe, Klarinette, Flöte, Horn, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass
Kollegium St. Michael
Zugerbergstrasse 3
6300 Zug
Kapelle
Veranstalter:
Kammer Solisten Zug
6300 Zug
Orgel und Akkordeon - Der kleine Prinz trifft die Königin 04.10.2011.15 Menzingen
Der internationale Akkordeonmeister Alexandre Bytchkov und die Organistin Marina Sagorski entführen die Zuhörenden in unterschiedlichste Musikwelten / anschliessend Apéro. Der bekannte Akkordeonvirtuose und Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe, u.a. zweifacher Deutscher Akkordeonmeister Alexandre Bytchkov und die Organistin Marina Sagorski entführen die Zuhörenden in unterschiedlichste Musikwelten und entfachen ein wahres Feuerwerk mit hohem künstlerischem Anspruch. Ein Vortrag, der unter die Haut geht und den man noch lange in seinem Herzen mit sich trägt.
Pfarrkirche St. Johannes
Kirchgasse
6313 Menzingen
Thalwil in den 1970er-Jahren 04.10.2014.00 Thalwil
Dorfrundgang zur Fotoausstellung: Schichten und Geschichten: Eine ganz persönliche Führung durch Thalwil mit Adriana Berchtold. Treffpunkt beim Ortsmuseum Thalwil.
Ortsmuseum
Alte Landstrasse 100
8800 Thalwil
Öffnungszeiten siehe Homepage
Führung und offene Werkstatt 04.10.2014.00 Cham
Lassen Sie sich bei der öffentlichen Führung in die faszinierende Welt der Baukeramik und der traditionellen Ziegelherstellung einführen und erleben Sie eine durch das Handwerk geprägte idyllische Kulturlandschaft. Sie erhalten Einblick in die Arbeit und das Leben der Zieglerfamilie Lörch und die Geschichte der Ziegelhütte seit der Erstellung um 1873 bis zum letzten Brand 1933, vom Zerfall der Ziegelhütte und deren Rettung in letzter Minute durch die Stiftung Ziegelei-Museum. Im Anschluss an die Führung haben Sie die Möglichkeit, in der Ziegelhütte Ihren persönlichen Feierabendziegel zu gestalten.
Ziegelei-Museum
Riedstrasse 9
6330 Cham
Baar und ich: Künstlerinnengespräch 04.10.2016.00 Baar
Künstlergespräche im Rahmen der Ausstellung "Baar und ich - elf Biografien über vier Jahrhunderte". Anfang Oktober ist Brigitte Moser, Schmuckkünstlerin und Baarer Kulturpreisträgerin von 2008, zu Gast.
Schwesternhaus
Leihgasse 9a
6340 Baar
Blick in den Spiegel der Romantik 04.10.2017.15 Einsiedeln
Unser Kloster ist seit Jahrhunderten ein Ort, an dem Musik erklingt und genossen werden kann. Werfen Sie einen Blick in unseren Kalender, um zu sehen, ob das eine oder andere Konzert im Grossen Saal, in der Klosterkirche oder im Theatersaal der Stiftsschule auch von Ihnen besucht sein will.
Grosser Saal Kloster
Klosterplatz
8840 Einsiedeln
Der Grosse Saal des Klosters ist ein Barockjuwel und ein attraktiver Raum für Konzerte und kulturelle Anlässe
Buchvernissage: Heinz Greter 05.10.2020.00 Zug
Im 3. Jahrhundert vor Christus regierte Ashoka das grösste Reich der indischen Antike. Auf dem Höhepunkt seiner Macht wendet er sich dem Buddhismus zu. Das ist die Geschichte von Ashoka dem großen Krieger, dem großen König und schließlich – dem Anhänger des Siddhartha Gautama, genannt Buddha. Im dritten Jahrhundert vor Christus regierte er das größte Reich der indischen Antike.Er beging zahllose Verbrechen. Bei der Eroberung des Kalinga-Reiches im Osten Indiens erschlugen seine Krieger Zehntausende und verschleppten 150 000 Menschen. Aber auf dem Höhepunkt seiner Macht erwächst in ihm der Schrecken darüber, und er wendet sich dem Buddhismus zu. Berühmt sind Ashokas freistehende Säulen: Ihr Kapitell wird aus je einer Tierskulptur bekrönt: Löwe, Pferd, Stier, Elefant. Auf die Säulen und Felswände werden seine Edikte eingemeißelt, die den Geist des Buddha enthalten. Erstmals wird der Versuch unternommen, auf dem Prinzip der absoluten Gewaltlosigkeit eine politische Ordnung aufzubauen. Aber Ashoka ist Praktiker genug, um die von ihm beherrschten Völker daran zu erinnern, dass er jederzeit die Macht hat, sie zu strafen. Heinz Greter hat sich des wundersamen Herrschers literarisch angenommen. Es ist ein Versuch, sich einer ebenso eindrücklichen wie viel-schichtigen Persönlichkeit zu nähern, die vor rund zweitausenddreihundert Jahren Regeln des friedlichen Zusammenseins zum Leitmotiv des Maurya-Reiches (320–185 v. Chr.) werden ließ.
Bibliothek Zug
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug
041 728 23 13
Herbstliches 06.10.2014.00 Wollerau
Lesung mit Betty Peter, am Klavier Patricia Ulrich
Verenahof
Roosstrasse 11
8832 Wollerau

Die praktische App
für Ihre Kultur-Übersicht