Direkt zum Inhalt

Kultur

Kultur schafft Identität, indem sie zu aktiver Auseinandersetzung anregt und den Dialog fördert. Das trägt zur Verwurzelung der Bevölkerung in der Region und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

Kultur ist ein wichtiger Faktor für die Innovationsfähigkeit der Unternehmen und der Region, indem sie ein kreatives Klima prägt. Sie ist zudem ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Sie sorgt für Aufträge in diversen Bereichen für Zulieferer und sie zieht Besucherinnen und Besucher an, deren Ausgaben wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückfliessen.

Laden Sie sich den Kultur-Kalender auf Ihr Mobile. Jetzt die Zürich Park Side Kultur-App im App-Store oder Google Play downloaden.

Die praktische App
für Ihre Kultur-Übersicht

Veranstaltungen

z.B. 11.02.2020
Der Kulturkalender zeigt Veranstaltungen der kommenden 30 Tage an.
Versli Ziit 11.02.2009.30 Knonau
Versli Ziit in der Bibliothek für die Kleinen ab ca. 2 Jahren.
Bibliothek
Oberdorfstrasse 2
8934 Knonau
Peter Fässler 11.02.2014.30 Horgen
Musikplausch: Schlager und Volksmusik mit Peter Fässler
Haus Tabea
Schärbächlistrasse 2
8810 Horgen
044 718 44 44
SerataDialog-Abend 11.02.2018.30 Thalwil
Referent: Prof. Dr. theol. Simon Peng-Keller. In Todesnähe werden Menschen oft mit intensivem bildhaftem Erleben konfrontiert. Das Wissen darüber hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Visionsartige Erfahrungen sind „Sinnereignisse“, die Wirklichkeitssphären miteinander verbinden. Sie halten zusammen, was auseinanderzubrechen droht. Und sie unterstützen die Kommunikation über Dinge, für die einem die Worte fehlen.
Begegnungszentrum Serata
Tischenloostrasse 55
8800 Thalwil
Sri Lanka 12.02.2014.30 Wädenswil
Tonbildschau von Fredy und Beatrice Rähle
Aula Untermosen
Gulmenstrasse 8
8820 Wädenswil
Gemeinderatssaal
Veranstalter:
Aktive Senioren
8820 Wädenswil
Kamishibai 12.02.2015.00 Aeugst
Geschichte aus dem Koffer für Kinder ab 3 Jahren
Bibliothek
Dorfstrasse 22
8914 Aeugst
044 763 50 67
Zyt für Gschichte 12.02.2015.00 Mettmenstetten
Spielgruppenleiterinnen erzählen in der Bibliothek Geschichten für die Kleinen
Gemeindebibliothek
Schulhausstrasse 12
8932 Mettmenstetten
Einblicke in die Zuger Sammlung und das Stadtarchiv 12.02.2017.00 Zug
Auf Entdeckungsreise gehen und Zuger Geschichte erleben. Wir zeigen den Besuchern auf einem Rundgang durch das sonst nicht zugängliche Magazin unsere vielfältigen Sammlungen und Archivbestände – von alten Drucken über Pläne bis zu Fotografien.
Bibliothek Zug
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug
041 728 23 13
Vesper: Zeit für Musik Wort Stille 12.02.2019.00 Adliswil
Gönnen Sie sich in der Mitte der Woche eine halbe Stunde der Besinnung und Stille. Lauschen Sie der schönen Musik und den Bibelworten. Gehen Sie gestärkt in den Alltag zurück.
Evangelisch-methodistische Kirche
Grundstrasse 14
8134 Adliswil
Uli Kunz - Leidenschaft Ozean 12.02.2019.30 Cham
Der bekannte Forschungstaucher, Meeresbiologe und Unterwasserfotograf Uli Kunz berichtet von seinen Expeditionen in die Tiefen der Meere, von sagenhaften Kaltwasserkorallen und tropischen Riffen, von Begegnungen mit Haien und geheimnisvollen Höhlen. Millionen von Menschen bietet der Ozean eine Lebensgrundlage. Er reguliert das Klima und ist Heimat von hunderttausenden Tier- und Pflanzenarten. Doch die paradiesischen Unterwasserlandschaften und ihre farbenprächtigen Bewohner sind in Gefahr: Erderwärmung, Verschmutzung und Überfischung bringen Herausforderungen mit sich, die viele Tier- und Pflanzenarten nicht überstehen. Uli Kunz zeigt, was auf dem Spiel steht. Er scheut weder eisige Kälte noch völlige Finsternis. Er lässt das Publikum staunen, wenn er von Unterwasserwäldern und riesigen Buckelwalen spricht, die ihn fast verschluckt hätten, betont aber auch, dass so manches Wunder der Unterwasserwelt dem Verschwinden nahe ist. Eine hochwertige und spannende Live-Reportage mit Tiefgang!
Lorzensaal
Dorfplatz 3
6330 Cham
041 784 49 49
Schweizer Filmschaffende und die Dritte Welt 12.02.2020.15 Affoltern
Einführung – Filmdokumente – Diskussion mit Felix Aeppli, Historiker
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater
Wädi-Slam reloaded 12.02.2020.30 Wädenswil
Slammer aus dem deutschsprachigen Raum treffen sich zum Wortgefecht der besonderen Art. Erwartet werden witzige, originelle, nachdenkliche oder bitterböse Texte aus dem Alltag, der Politik und des Menschseins allgemein. Wer mitmachen möchte, trägt einen eigenen fünfminütigen Text ohne Hilfsmittel wie Musik, oder Kostüme vor. Die Stimme trägt den Text ins Publikum. Sie flüstert, schluchzt, säuselt oder schreit und zieht so das Publikum in ihren Bann. Über die Qualität des Gehörten entscheiden die Jury und die Zuhörenden . Jens Engelhardt, Speaker, Slammer und Coiffeur als Wädenswil moderiert den Anlass. Teilnehmen kann jedefrau/jedermann. Eine Anmeldung spätestens an der Abendkasse genügt.
Theater Ticino
Seestrasse 57
8820 Wädenswil
044 780 93 58
Veranstalter:
Lesegesellschaft Wädenswil
8820 Wädenswil
Nathaje 13.02.2020.00 Zug
Die Sängerin Nathaje erzählt mit ihrer Musik Geschichten aus ihrem Leben, von persönlichen Erfahrungen und Menschen aus ihrem Umfeld. In ihren Texten verarbeitet sie eine Fülle an Emotionen und vermag das Publikum mit ihrer herzlichen und gefühlsvollen Stimme zu überzeugen. Popmusik mit ganz viel Gefühl.
Intermezzo
Grabenstrasse 6
6300 Zug
Lysistrate 13.02.2015.02.20jeweils 20.00 Zug
Die alte griechische Komödie zeichnet sich durch eine deftige und zotige Sprache aus, denn das Publikum des antiken Griechenlands wollte solche Derbheiten im Theater hören. In dieser ungebrochenen Tradition wird die Interpretation der Zuger Spiillüüt aufgeführt.
Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300 Zug
041 711 96 30
Veranstalter:
Zuger Spiillüüt
6300 Zug
Chris Conz Trio 13.02.2020.15 Affoltern
Jazz am Donnerstag
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater
Hazzdajazz mit Gästen 13.02.2020.30 Zug
Hazzdajazz spielen mit wechselnden Gastmusikern die Perlen der Jazzgeschichte.
Bistro Monsieur Baguette
Baarerstrasse 53
6300 Zug
041 720 34 20
Philipp Galizia & Christian Roffler 13.02.2014.02.20jeweils 20.30 Wädenswil
Ein Stuhl - darin der Erzähler. Ein Klavier - daraus eine Melodie. Ein Kontrabass - damit kommt der Swing. Galizia erzählt Geschichten. Diesmal als hintergründiger, liebeskranker Kater. Redselig, singfreudig und ‘philoso-witzig’ ist dieser Kater. Und mit sieben Leben ausgestattet. Galizias Auftritte sind eine Liebeserklärung ans Publikum, dank einem gehörigen Schuss Sarkasmus und (Selbst-)Ironie - mit knochentrockenem Humor und schelmischem Fabuliercharme.
Theater Ticino
Seestrasse 57
8820 Wädenswil
044 780 93 58
Stubete 14.02.2000.00 Adliswil
Ländlertrio Dober-Pfister
Restaurant Zur Au
Soodstrasse 9
8134 Adliswil
044 710 62 37
Kamishibai 14.02.2014.00 Langnau am Albis
Bist du zwischen 4-6 Jahre alt? Hörst du gerne Geschichten? Dann komm zu uns in die Bibliothek.
Bibliothek
Höflistrasse 5
8135 Langnau am Albis
044 713 56 40
Wunschkonzert zum Valentinstag 14.02.2019.00 Wädenswil
Orgelkonzert mit Ursula Hauser
Reformierte Kirche
Schönenbergstrasse 9
8820 Wädenswil
Kaleidoscope String Quartet 14.02.2020.15 Affoltern
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater
Best of Schreiber vs. Schneider 14.02.2020.15 Hedingen
Sybil Schreiber und Steven Schneider sind seit mehr als 19 Jahren die meistgelesenen Kolumnisten der Schweiz und begeistern ihre riesige Fangemeinde mit spritzigen, witzigen und spontanen Auftritten. In ihrem siebten Leseprogramm «Endlich erwachsen» balancieren die grosse Deutsche und der kleine Italoschweizer einmal mehr genial banal zwischen Liebeskitsch und Beziehungsklischees – wie immer mit gehörig viel Selbstironie.
Chilehuus
Oberdorfstrasse 1
8908 Hedingen
Veranstalter:
Gemeindeverein
8908 Hedingen
Brane 14.02.2021.00 Wädenswil
Brane - Rock Coverband aus Luzern
Studio Bar
Zugerstrasse 162
8820 Wädenswil
Rotkäppli 15.02.2014.00 Schindellegi
Das Rotkäppchen, die Grossmutter und der Wolf spielen die Hauptrollen im bekannten Grimm-Märchen. Die Geschichte ist diese Saison als Dialektmärchen für die ganze Familie auf der Bühne zu sehen und sorgt für glänzende Kinderaugen. Mit einem Lied auf den Lippen und einem Korb voll Kuchen und Wein am Arm macht sich ein Mädchen mit einem roten Käppchen auf den Weg zur kranken Grossmutter. Im Wald begegnet es dem Wolf, über den viele Leute schlecht reden. Rotkäppchen ist fasziniert von ihm und kann nichts Schlechtes an ihm finden. Der Wolf ist nett und meint, die Grossmutter würde sich bestimmt über einen selbst gepflückten Blumenstrauss freuen. Schnell lässt sich das Mädchen überzeugen und vergisst die Ermahnung der Mutter, den Weg nicht zu verlassen. Das Abweichen vom Weg und von den guten Vorsätzen führt zu der bekannten Frage «Aber Grossmutter, warum hast du so grosse Ohren?» Die Textfassung schrieb der Gründer Jörg Christen – gewürzt mit viel Humor und dem Gespür für eine kinder- und bühnengerechte Umsetzung. Für die Inszenierung zeichnet sich Fabio Romano verantwortlich. Die Geschichte von Rotkäppchen vermittelt eine der wichtigsten Warnungen von Eltern an ihre Kinder: «Sprich nicht mit Unbekannten und gehe nicht mit Fremden». Und sie zeigt, dass es sich lohnt, auf die Eltern zu hören. Rotkäppchen ist ein fröhliches, aber etwas naives Mädchen. Es lässt sich durch nette Worte von seinem Vorhaben abbringen und vergisst das Versprechen, das es seiner Mutter gegeben hat. Dadurch gerät es in grosse Gefahr. Eine Situation, die längst nicht nur in Märchen vorkommt, sondern auch täglich in der realen Welt. Das Märchen geht gut aus, doch im realen Leben ist das leider nicht immer so. Märchen erheben nicht den Anspruch, die Welt so zu beschreiben wie sie ist. Die Märchen-Bildsprache regt vielmehr beim Theaterzuschauer, eigene Bilder an. Ein unterhaltsamer und vergnügter Theaternachmittag für die ganze Familie ist garantiert.
Maihofsaal
Schulhausstrasse 10
8834 Schindellegi
Heidi, wo bisch du dihei? 15.02.2014.00 Wangen
Ein MärliMusical von Andrew Bond. Die berühmte Geschichte von Heidi kann man gar nicht genug nacherzählen. Auf überaus bewegende Art und Weise thematisiert Andrew Bond mit einfühlsamen Liedern diese zeitlose Erzählung mit den Lebensthemen Ausgrenzung, Beeinträchtigung und Einsamkeit, aber auch Naturverbundenheit, Freundschaft und Liebe. Mit «Heidi, wo bisch du dihei» wurde ein bezauberndes Familienmusical geschaffen, welches für einmal auch die Geschichte vom Alpöhi, dem Geissenpeter, der blinden Grossmutter und Klara beleuchtet. Dabei steht auch die Urfrage im Mittelpunkt, wo und bei wem man eigentlich zuhause ist. Mit originellem Bühnenbild, tollen Kostümen und begeisternden Darstellerinnen und Darstellern zeigt das MärliMusicalTheater erneut eine mitreissende Produktion, die bei Gross und Klein noch lange in Erinnerung bleiben wird. Und vor allem darf man sich auch auf die lustigen Geissen freuen.
Buechberg-Halle
Seestrasse 2
8855 Wangen
59ers - Six Jazz Band 15.02.2019.00 Cham
Bekannte Dixieland Band aus der Region. Feiner Hauch von New Orleans i de Brassi. Sechs ambitionierte Amateurmusiker begeistern seit fast 20 Jahren das Publikum mit ihrem originellen Jazz- und Dixieland-Sound.
Lorzenhof
Zugerstrasse 15
6330 Cham
Basler Madrigalisten 15.02.2019.30 Lachen
Das renommierte Vokalensemble nimmt sich Joachim Raffs geistlicher Vokalmusik an. Neben Raffs «Pater noster» und seinem «Ave Maria» steht die Uraufführung eines Mess-Fragments auf dem Programm. Dazu die Missa «Defensor pacis» von Benno Ammann. Das Jahr 2020 beginnt für die Joachim-Raff-Gesellschaft mit einem Meilenstein: Die Basler Madrigalisten, eines der besten und vielseitigsten Vokalensembles der weiteren Umgebung, nehmen sich Raffs geistlicher Vokalmusik in einer grösseren Reihe von Konzerten an und gastieren auch in Lachen. Neben Raffs «Pater noster» und seinem «Ave Maria» steht die Uraufführung eines Mess-Fragments, das er wohl für die Lachner Kirche komponierte, aber aus unbekannten Gründen liegen liess, auf dem Programm. Der Stuttgarter Verlag Nordstern hat das Werk extra für diese Aufführung erstmals ediert, eine CD-Einspielung ist geplant. Kombiniert werden die Raff’schen Stücke mit der Missa «Defensor pacis» von Benno Ammann, die der Basler Komponist 1947 für die Heiligsprechung von Niklaus von Flüe im Vatikan geschrieben hatte. Ein faszinierendes Werk aus der Schweizer Musikgeschichte, das Raphael Immoos und sein Ensemble zum ersten Mal seit der Uraufführung wieder zum Leben erweckt. Um 18.45 Uhr findet eine Einführung in die gespielten Werke durch Dr. David Koch (Hochschule für Musik Luzern) im Joachim-Raff-Archiv, Seeplatz 1, Lachen statt. Die Platzzahl ist beschränkt, frühzeitiges Erscheinen wird empfohlen. Die Basler Madrigalisten sind einer der traditionsreichsten professionellen Vokalensembles der Schweiz und widmen sich vor allem den anspruchsvollen Repertoires von der Renaissance bis zu zeitgenössischer Musik. Das 1978 von Fritz Näf an der Schola Cantorum Basiliensis gegründete Ensemble steht seit 2013 unter der Leitung von Raphael Immoos und hat Konzerttourneen in Europa, den USA, Australien und Asien absolviert. Szenische Aufführungen, Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen gehören ebenso zu seinem umfangreichen Schaffen wie Auftritte bei renommierten Festivals wie den Berliner Festspielen, dem Lucerne Festival oder Kooperationen u. a. mit dem Opernhaus Zürich oder dem Kammerorchester Basel.
Pfarrkirche Heiligkreuz
Kirchplatz
8853 Lachen
Veranstalter:
Joachim Raff-Gesellschaft
8853 Lachen
Kunz 15.02.2020.00 Zug
Nach einer ersten grossen Runde quer über die Bühnen der Deutschschweiz, wo Kunz sein drittes Nummer-1-Album FÖRSCHI erfolgreich auf Tanzbarkeit und Live-Tauglichkeit überprüft hat, geht es im Herbst direkt weiter mit den beliebten KUNZerten, die dank der immensen Spielfreude der Band für zahlreiche ausverkaufte Säle und glückliche Fans sorgten. In dieser zweiten Tour-Runde geht es nun aber nicht mehr nur förschi, sondern auch bitz henderschi - und zwar im Repertoire: es wird nebst den neuen Songs auch wieder Platz geben für ältere Hits und Lieblingslieder. Was gespielt wird, dürfen die Fans mitbestimmen. Egal ob Wunschkonzert vor Ort oder Abstimmen über Social Media, beides wird möglich sein. Gespielt wird dann auch wieder in kleineren Klublokalen; dort, wo man schon von Anfang an wusste, dass man sich KUNZ-Tickets immer schneller besorgen sollte als der Name buchstabiert werden kann.
Chollerhalle
Chamerstrasse 177
6300 Zug
041 761 37 38
Kultur+Aktion
Sal Nurrito 15.02.2021.00 Adliswil
Sal Nurrito ist ein Schweizer Musiker mit italienischen Wurzeln. Inspiriert durch die Rockmusik der 70er und 80er Jahre, lässt er diese Elemente in seine Musik einfliessen und kreiert so seinen eigenen, unverkennbaren Musikstil. Sal Nurrito hat ein Flair für Melodien, die einem nicht mehr loslassen. So wechseln sich knackige Gitarren Riffs und groovige Beats mit rockigen Balladen. Seine warme, charismatische Stimme und seine Musik lassen positive Gefühle aufkommen.
Restaurant Rössli
Webereistrasse 49
8134 Adliswil
The Rockets 15.02.2021.45 Hirzel
Kultur am Sonntag 16.02.2011.15 Pfäffikon
Vögele Kultur Zentrum
Gwattstrasse 14
8808 Pfäffikon
055 416 11 11
Öffnungszeiten: Mittwoch-Sonntag 11.00-17.00 Uhr, Donnerstag bis 20.00 Uhr
Wellness in der Urgeschichte 16.02.2014.00 Zug
Vom jungsteinzeitlichen Kamm bis zum römischen Duftöl – Körperpflege war auch in der Urgeschichte wichtig. Ein Nachmittag für alle Sinne zum Ausprobieren und Geniessen. Im Rahmen der Sonderausstellung «Gesundheit!» verwandelt sich das Museum für Urgeschichte(n) in eine Wellness-Oase. An verschiedenen Stationen kann sich das Publikum nach urgeschichtlicher Art entspannen, pflegen und verschönern. So gibt es Superfood nach Art der Pfahlbauer und eine Handmassage mit römischem Duftöl zu geniessen. Während die bronzezeitliche Gesichtsmaske ihre Wirkung entfaltet, lässt sich akustisch in den Wald abtauchen. Anschliessend kann man die aufgefrischte Haut gleich mit einem Bodypainting nach altsteinzeitlicher Art verschönern. Als «Wellness fürs Gehirn» stehen Kurzführungen in der Sonderausstellung zum Thema Hygiene auf dem Programm. Der Nachmittag bietet Informationen und Aktivitäten für Menschen jeden Alters.
Museum für Urgeschichte(n)
Hofstrasse 15
6300 Zug
041 728 28 80
Rotchäppli 16.02.2014.00 Wollerau
Grosi, werum häsch du so ne grosses Muul?» Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom unbekümmerten «Rotchäppli». Eines Tages wurde es von der Mutter zur kranken Grossmutter geschickt, die mitten im Wald wohnte. Es hiess, in diesem Wald treibe ein grosser, böser Wolf sein Unwesen. Wie die Geschichte weitergeht, können Sie mit Ihrer Familie am Märlisonntag miterleben. Das Märlitheater Zürich hat das stimmungsvolle Grimm-Märchen mit viel Liebe zum Detail und im Dialekt aufbereitet. Profi-Schauspieler in stilvollen Kostümen, zauberhafte Büh-nenbilder und eine eigens komponierte Musik entführen in die Welt von «Rotchäppli». Das Dialektmärli eignet sich für Menschen ab vier Jahren, beinhaltet aber auch Weisheiten und Stoff zum Schmunzeln für die «Grossen».
Riedmatthalle
Riedmatt
8832 Wollerau
Mehrzweck- und Gymnastikhalle
Arkansauce 16.02.2019.00 Wädenswil
Arkansauce is a genre-hopping, four piece string band from northwest Arkansas, bending the rules and blurring the lines between bluegrass, newgrass, folk, americana, country, blues, and funk. With a loyal following growing every day in the USA and along their tour routes, the band is proud to be stepping into a hard-driving sound unique to the Arkansas quartet.
Fabrikbeiz
Einsiedlerstrasse 33
8820 Wädenswil
044 780 97 83
Tuwag-Areal
Veranstalter:
Wädensville Skyline
8820 Wädenswil
The Game 17.02.2020.30 Zug
Wird es das letzte Album von The Game sein? Dies zumindest behauptet er. Wir können es kaum erwarten, ein Kapitel Rap Geschichte zu Ende schreiben zu dürfen. 15 Jahre nach seinem Debut „Documentary“, welches als Meilenstein in der Rap Geschichte angesehen wird, kommt nun sein langersehntes Album „Born2Rap“ am 29. November auf den Markt. Kaum ein anderer Rapper hat es geschafft neun Nummer 1 Alben zu produzieren, daher wird bereits gemunkelt, dass es das Album vom Jahr werden könnte. Das Album zieren hochkarätige Features wie Nippsey Hussle, Ed Sheeran, Bryson Tiller, 21 Savage, Anderson Paak, Chris Brown und Trey Songz. The Game kommt für seine "Final Album Tour" mit Live-Band im Gepäck und spielt in der Galvanik die einzige Schweizer Club Show.
Galvanik
Chamerstrasse 173
6300 Zug
Liedli und Versli 18.02.2009.00 Ottenbach
Reime und Fingerverse für Eltern und Kleinkinder von 0 bis 3 Jahren
Bibliothek
Affolternstrasse 5
8913 Ottenbach
Andreas Pröve - China 18.02.2019.30 Cham
China ist einzigartig, voller Widersprüche und Überraschungen. Andreas Pröve setzt sich ein hohes Ziel: 6000 Kilometer von Shanghai zu den Quellen des Jangtsekiang in Tibet – und all das im Rollstuhl. Mit Herzblut, unerschöpflichem Humor und Leidenschaft fesselt er sein Publikum. Es leidet, lacht und kämpft mit ihm, bis das Ziel der Reise zum Greifen nahe ist. Der Weg entlang des Jangtze ist mit bewegenden Momenten grosser Hilfsbereitschaft gepflastert. Schier unüberwindbare Hindernisse bedrohen Pröves Traum und zwingen ihn zu immer neuen Umwegen. Er durchquert Wüsten und Megastädte, Welten aus riesigen Felssäulen, aus Terrassenfeldern, und Gebirgen, die in allen Regenbogenfarben leuchten. Unterwegs gibt es viel zu bestaunen: Da sind die 200 Meter hohen bewaldeten Sandsteinpfeiler um die Stadt Zhangjiajie, die jeden Besucher in die Scheinwelt des Films Avatar versetzen. Die Schluchten des Wulong Nationalparks, die grösste aus dem Fels gehauene Buddhastatue der Welt und die 300 Meter hohen Sanddünen in der Badain Jaran Wüste, zwischen denen sich Seen gebildet haben. Doch am Ende sind es aufwühlende Begegnungen mit den Menschen, die berühren und hinreissen.
Lorzensaal
Dorfplatz 3
6330 Cham
041 784 49 49
Musik verstehen - eine kommentierte Konzertreihe 18.02.2020.00 Zug
"Leben und Tod": Das Liedschaffen von Franz Schubert. Cornelia Stäb, Gesang. Jan Schultsz, Klavier und Kommentar. Schuberts Lieder enthalten neben ihrer Schönheit für die Zeit ihrer Entstehung sehr viel Neues, Originelles, Faszinierendes, aber auch Verstörendes. Erhalten Sie einen Einblick in seine musikalische Welt.
Musikschule der Stadt Zug
Bundesstrasse 2
6300 Zug
041 709 00 90

Die praktische App
für Ihre Kultur-Übersicht