Direkt zum Inhalt

Kultur

Kultur schafft Identität, indem sie zu aktiver Auseinandersetzung anregt und den Dialog fördert. Das trägt zur Verwurzelung der Bevölkerung in der Region und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

Kultur ist ein wichtiger Faktor für die Innovationsfähigkeit der Unternehmen und der Region, indem sie ein kreatives Klima prägt. Sie ist zudem ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Sie sorgt für Aufträge in diversen Bereichen für Zulieferer und sie zieht Besucherinnen und Besucher an, deren Ausgaben wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückfliessen.

Laden Sie sich den Kultur-Kalender auf Ihr Mobile. Jetzt die Zürich Park Side Kultur-App im App-Store oder Google Play downloaden.

Die praktische App
für Ihre Kultur-Übersicht

Veranstaltungen

z.B. 22.10.2020
Der Kulturkalender zeigt Veranstaltungen der kommenden 30 Tage an.
Effi Briest 21.10.2023.10.20jeweils 20.00 Wädenswil
«Effi Briest - Pathologie einer bürgerlich-normalen Ehe» beinhaltet kein Wort zu viel, keines zu wenig: Fontanes Klassiker ist eine in Prosa aufgelöste Ballade, poetisch und dabei wirklichkeitsgetreu. Das Schicksal einer unsterblichen Frauenfigur aus der Weltliteratur, gespielt von Mona Petri, hat uns schon mal beglückt - wir erinnern uns an ihre glänzende Darstellung der Madame Bovary im Theater Ticino.
Theater Ticino
Seestrasse 57
8820 Wädenswil
044 780 93 58
Finissage mit Debora Gerber 22.10.2019.00 Thalwil
Das Ende vom Hirsch. Eine Ausstellung in Schwarz/Karton über Wahrheit, Leben und andere Seltsamkeiten. Werke von Debora Gerber und Gastbeiträgen.
KulTWerk
Gotthardstrasse 62
8800 Thalwil
Viertel vor Fritig 22.10.2019.00 Zug
Jeden Donnerstag ist Viertel vor Fritig. Cocktailbar und Live-Konzert. Ob einfach ein Feierabend Bier genossen wird, oder aber die Chance genutzt, die lang vergessene Welt der Cocktails wieder aufleben zu lassen – Viertel vor Fritig bietet alles, was sonst nur noch selten zu finden ist und leitet mit gemütlicher Bar-Stimmung und leckeren Häppchen das näher rückende Wochenende ein.
Galvanik
Chamerstrasse 173
6300 Zug
Foodwaste 22.10.2019.30 Wädenswil
Öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema «Foodwaste» in der Aula Rotweg
Aula Schulhaus Rotweg
Rotweg 11
8820 Wädenswil
Zwei Freunde, ein Verlag 22.10.2020.00 Einsiedeln
Zwei Freunde, ein Verlag - Den Einsiedler Diogenes Verlegern Daniel Keel (1930-2011) und Rudolf C. Bettschart (1930-2015) zum 90. Geburtstag. Auch nach bald 70 Jahren gehört der Diogenes Verlag immer noch zu den grössten unabhängigen Belletristik-Verlagen Europas. Er wurde 1952 vom Einsiedler Daniel Keel gegründet. Zwei Jahre später stiess ein zweiter Einsiedler, Rudolf C. Bettschart, dazu. Den beiden gelang es, Zeichner wie Loriot oder Tomi Ungerer sowie Autorinnen und Autoren wie Donna Leon, Friedrich Dürrenmatt, Patricia Highsmith oder Patrick Süskind in ihre Dienste zu nehmen. Am 10. Oktober wären Keel und Bettschart 90-jährig geworden, denn sie sind beide am gleichen Tag in Einsiedeln zur Welt gekommen. Der Fram-Club möchte an sie erinnern. Mit: Masha Bingisser, Oscar Bingisser, Jonas Züllig und Laurent Girard.
Museum Fram
Eisenbahnstrasse 19
8840 Einsiedeln
055 412 91 30
The Funky Butt Swing Band 22.10.2020.15 Affoltern
Jazz am Donnerstag
Chrischona-Gemeinde
Alte Obfelderstrasse 2
8910 Affoltern
Veranstalter:
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater
Bernd Kohlhepp 22.10.2020.30 Baar
Goethe kannte zwar den ganzen Faust auswendig - hatte aber keine Ahnung, wie ein Smartphone funktioniert… Die Frage liegt also auf der Hand: Wie hilft uns klassische Bildung zwischen dem Wahnsinn zwischen Babyjahr und Menopause, zwischen Elternabend und Erlebnisklettern durch den Alltag? Bernd Kohlhepp hält dem klassischen Stoff die blanke Wirklichkeit entgegen und lässt daraus seine Classic Comedy entstehen. Damit knüpft der süddeutsche Kabarettist nahtlos an „Die Räuber oder so“ nach Friedrich Schiller an, mit dem er für sich ein komplett neues Genre erfunden hat.
Schulhaus Sennweid
Deinikonerstrasse
6340 Baar
Veranstalter:
Rathus-Schüür
Rathausstrasse 2
6340 Baar
Vorverkauf: Gemeindebüro, Telefon 041 769 01 43
Raccontami una storia in italiano 23.10.2009.15 Horgen
per famiglie con bambini fino ai 4 anni con Anna Rizzello
Gemeindebibliothek
Alte Landstrasse 26
8810 Horgen
044 725 35 68
5. Zuger Kulturschärpe 2019-2020 23.10.2019.00 Zug
Verleihung der 5. Zuger Kulturschärpe: Die Kulturkommission der Stadt Zug zeichnet Menschen aus, die sich um das soziokulturelle und künstlerische Leben in Zug verdient gemacht haben. Am Freitag, 23. Oktober 2020, um 19 Uhr wird im Freiruum Zug der Hauptpreis an den Verein «BADABUM Atelier», der Nebenpreis an die BADABUM-Partnermusikschule «Kirik Nguyuh» und der Ehrenpreis an die Kulturschaffende Annelies Ursin übergeben; mit Musik des Monster Groove Ensembles. Die diesjährige Schärpe wurde von der Textildesignerin Caroline Flueler aus Zug entworfen. Als alltagstauglicher Begleiter und Verpackung der Schärpe designte sie dazu eine praktische Stofftasche mit dem Aufdruck «Träger*in der Kulturschärpe Stadt Zug» von der Grafikerin Christine Suter von Kobal Grafik. Wegen dem Coronavirus sind max. 100 Personen zum Anlass zugelassen. Die Veranstalter behalten sich vor, wegen der beschränkten Teilnehmer*innen-Anzahl nur geladene Gäste zuzulassen. Danke fürs Verständnis.
Freiruum
Zählerweg 5
6300 Zug
Oberbaselbieter Ländlerkapelle 23.10.2019.30 Adliswil
Im Jahre 1971 wurde der Grundstein gelegt zur OLK, der Oberbaselbieter Ländlerkapelle, die in Anlehnung an den Bündnerstil eine Stilrichtung pflegt die für das Baselbiet typisch geworden ist. Damals schon dabei war der Gymnasiast Urs Mangold, der Kapellmeister der Formation, heute ein unbestrittener Meister seines Fachs mit vielen Eigenkompositionen, Tonträgern, Radio- und Fernsehauftritten, vielen Auszeichnungen und der Krönung mit dem «Goldenen Tell» 1988 und dem «Goldenen Violinschlüssel» 1999. Neben Urs Mangold, Klarinette, zählen heute Vreni Mangold und Stefan Mosimann mit dem Schwyzerörgeli, Philipp Rieder und Dr. Thomas Diethelm mit der Klarinette und Luciano Stampa (Lungo) am Bass zu den aktuellen Mitgliedern der landesweit geschätzten Formation.
Restaurant Zur Au
Soodstrasse 9
8134 Adliswil
044 710 62 37
Simon Enzler 23.10.2020.00 Adliswil
Am Freitag, 23. Oktober 2020 präsentiert Simon Enzler sein Programm «wahrhalsig» in der Kulturschachtle. Jedes Jahr im August spielt sich am Nachthimmel ein fulminantes Spektakel ab. Unzählige Sternschnuppen aus dem Sternbild des Perseus ziehen die Schlaflosen in ihren Bann und verleiten selbst den aufgeklärtesten Geist zu einem Wunsch. Aber was wünschen? Gerechtigkeit für alle oder Geld für eine neue Gusseisenpfanne? Einen sicheren Job oder die Erfüllung eines Kindheitstraumes? Wahrheit, oder reicht es nicht schon, dass einem die anderen glauben? «Wahrhalsig» werden diese Fragen gestellt. Am Schluss bleibt eine einzige Antwort: Nicht alles, was wahr wird, war gewünscht. -  Wegen Corona ist die Besucherzahl in der Kulturschachtle auf 70 Personen beschränkt. Bestellen per Mail: info@kulturschachtle.ch. Keine Abendkasse!
Kulturschachtle
Schulhausstrasse 5
8134 Adliswil
Pentaton Bläserquintett 23.10.2020.00 Zug
Das pentaTon Bläserquintett präsentiert sein aktuelles Konzertprogramm „Time Changes“. Es erklingt spannende und unterhaltsame Bläserkammermusik von Zemlinsky, Holst, Hindemith und Mozart. Das mehrfach preisgekrönte pentaTon Bläserquintett mit dem Zuger Klarinettisten Nicola Katz präsentiert in seinen traditionellen Herbstkonzerten das Programm "Time Changes" in der idyllischen Liebfrauenkapelle, dem ältesten Gotteshaus der Stadt Zug. Im Zentrum stehen vier Werke von Komponisten, die einerseits in Übergangsphasen von weltpolitisch oder historisch wechselnden Zeiten gelebt haben oder andererseits mit ihrem Schaffen selbst Zeitphasen im musikgeschichtlichen Sinne geprägt haben. Mit der „Humoreske“ des Wiener Komponisten Alexander von Zemlinsky wird das Konzert eröffnet. Das Stück wurde in der Anfangsphase des zweiten Weltkrieges geschrieben und mag mit seiner gefälligen und lieblich-heiteren Art noch nicht wirklich auf die sich zuspitzende weltpolitische Lage hindeuten... Oder war es gar die bewusste Absicht des Komponisten, die Zuhörer*innen in eine ferne Traumwelt zu versetzen wo die Leiden des Alltags für eine kurze Zeit ausgeblendet werden durften? Der englische Zeitgenosse Zemlinskys, Gustav Holst, liess in seine Werke oft Einflüsse alter Musik erklingen – so auch bei seinem Bläserquintett in As-Dur op. 14. In diesem schönen Repertoirestück kombiniert Holst geschickt neo-barocke Satzformen mit eigenen, moderner anmutenden Klangvorstellungen. In der zweiten Konzerthälfte werden die beiden gegensätzlichen Komponisten Hindemith und Mozart gegenübergestellt. Die kurzweilige, schroffe und zuweilen grotesk-karikierend daherkommende „Kleine Kammermusik für fünf Bläser“ von Paul Hindemith lässt die Besucher*innen ebenso die Ohren spitzen wie die Serenade in c-moll von Wolfgang Amadeus Mozart, welche mit ihrem Übertitel „Nachtmusique“ das Publikum in dunklere, geheimnisvolle aber dennoch sehr wohltuende Sphären entführt und das Konzertprogramm beschliesst.
Liebfrauenkapelle
Unter Altstadt
6300 Zug
Landdienst 1950 23.10.2024.10.20jeweils 20.00 Menzingen
Bauer Grunder behandelt seine Frau und seinen Knecht schlecht. Es herrschen rauhe Sitten. Die junge Frau, die für zwei Wochen in den Landdienst kommt, lässt sich nicht so schnell einschüchtern. Bauer Grunder, der nie über den Tod seines Sohnes hinweg kam und jetzt noch ein Stück Land abgeben soll, behandelt seine Frau und seinen Knecht schlecht. Es herrschen rauhe Sitten. Die junge Frau, die für zwei Wochen in den Landdienst kommt, lässt sich aber nicht einschüchtern und versucht, die verfahrene Situation zu lösen und auch dem vernachlässigten Verdingbuben zu seinem Recht zu verhelfen. Ein schwieriges Unterfangen, das an der Uneinsichtigkeit des Bauern zu scheitern droht. Die Aufführungen werden mit COVID-19 verträglichem Schutzkonzept durchgeführt. Weitere Informationen dazu ab 5.10.2020 auf unserer Homepage.
Zentrum Schützenmatt
Mattenstrasse 1
6313 Menzingen
Veranstalter:
Theatervereinigung Menzingen
6313 Menzingen
Schönholzer & Schönholzer 23.10.2020.15 Ottenbach
Schönholzer denkt über Schönholzer nach. Dabei entdeckt er zwei Stimmen in seiner Brust. Die eine will die Welt retten, die andere will lieber ausschlafen. Es beginnt ein Streit um die Sicht der Dinge und um die Gunst des Publikums. Wer gewinnt? Nach 90 Minuten Showdown ist nur eines klar: So zwei wie den Schönholzer gibts nur einmal. Der Songwriter geizt mit seinem zweiten abendfüllenden Programm nicht mit schönen Liedern und wilden Gedankengängen. Immer ehrlich, stets humorvoll und äusserst musikalisch.
Gemeindesaal
Schulrain 12
8913 Ottenbach
Veranstalter:
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater
2nd Helping 23.10.2021.00 Adliswil
Wenn das Essen besonders gut schmeckt, schöpft man gerne zwei Mal. Das ist "2nd Helping". Und so verhält es sich auch mit der würzigen Mischung aus Rock und Pop von 2nd Helping. Die Coverband spielt geschmackvolle Songs, die man gerne immer wieder hört. Nichts, das im Radio bis zum Verwelken abgenudelt wurde. Die etablierte 6-köpfige Band mit der gemeinsamen Leidenschaft für feine Musik überrascht das Publikum mit erlesenem Sound, packendem Groove und einer temperamentvollen Sängerin. Im gut abgeschmeckten Repertoire der Gruppe sind sorgfältig ausgewählte Songperlen, die manch einer vielleicht noch gar nicht entdeckt hat. Natürlich fehlen auch die bekannten Hammer-Hits nicht. Zum Beispiel von AC/DC, Melissa Etheridge, Alanis Morissette, Mother's Finest, Pink, Survior, Tina Turner, Toto, Van Halen, Zucchero und vielen anderen mehr. Und das auch Unplugged. Der Schlagzeuger kommt mit Cajon statt Drumkit, der Gitarrist mit Akustik-Gitarre statt Verstärker-Turm und der Keyboarder mit Ziehharmonika anstelle Synthesizer-Burg. So verfügt 2nd Helping über ein grosses und abwechslungsreiches Programm mit Biss, das sich individuell auf Ihre Veranstaltung ausrichten lässt. Musik für Geniesser! Musik für die Sinne! Musik für einen gelungenen Event! Oder wie Friedemann Graf im "Bote vom Untersee und Rhein" über den Unplugged-Auftritt von 2nd Helping im Hotel Ermatingerhof festhielt: "Wer die Band verpasst hat, hat was verpasst."
Restaurant Rössli
Webereistrasse 49
8134 Adliswil
Veranstalter:
More Than Sounds
8134 Adliswil
Troubas Kater 23.10.2021.00 Zug
Troubas Kater kamen im Frühling zurück mit neuem Album und neuer Tour! Ende 2015 rannten sie mit ihrem Erstling „Verdammte Novämber“ offene Türen und Ohren ein und trafen den Zeitgeist mitten ins Herz. Sie wurden für einen Swiss Music Award nominiert und von SRF 3 zum „Best Talent“ erkoren. Troubas Kater - eine kunterbunte Kombo um den charismatischen Frontmann QC. Eigenwillig instrumentiert mit Sousaphon, Akkordeon, akustischer Gitarre, breiten Bläsersätzen und erdigen Drums. Mitreissende und nachdenkliche Songs mit wortgewandten Texten. Troubas Kater erzählen Geschichten auf verspielte Art und Weise und bieten einen fulminanten Mix aus Mundart, Rap, Folk, Rock, Pop, HipHop und allem, was sich der Truppe sonst noch so in den Weg stellt.
Galvanik
Chamerstrasse 173
6300 Zug
Zuger Stadtführungen: Durch die Altstadt 24.10.2009.50 Zug
Die malerische Zuger Altstadt gibt mit ihren Erkern, bunten Fassaden und kleinen Gassen ein idyllisches Bild ab. Doch die Geschichte der kleinen Stadt am See war bewegter, als ihr beschaulicher Anblick es heute vermuten lässt! Bei der Führung durch die Altstadt erfahren Sie das Wichtigste über die Geschichte der Stadt Zug, über ihre Höhepunkte und über ihre Katastrophen. Erkunden Sie den charakteristischen Zytturm, das Rathaus mit dem Gotischen Saal, die spätgotische St.-Oswalds-Kirche und einiges mehr. Viel Überraschendes wartet bei diesem Rundgang darauf, entdeckt zu werden: Zum Beispiel, wieso das Leben in der Altstadt früher alles andere als attraktiv war.
Zytturm
Kolinplatz
6300 Zug
Veranstalter:
Zug Tourismus
Bahnhofplatz
6304 Zug
041 723 68 00
Öffentliche Führung «Der Weg des Wassers - Horgner Brunnen» 24.10.2010.00 Horgen
Kein Leben ohne Wasser, kein Horgen ohne seine Brunnen! Brunnen gibt es in unterschiedlichen Formen und Ausprägungen, als Sodbrunnen, Ziehbrunnen, Trogbrunnen, Kopfstudbrunnen und noch mehr. Manche Brunnen sind wahre Kunstwerke, nicht nur in Rom, sondern auch in Horgen. Erkunden Sie mit uns einige der Horgner Brunnen, dem Weg des Wassers folgend vom Oberdorf bis zum See. - Versicherung ist Sache der Teilnehmenden. **Wegen der Corona-Pandemie kann es kurzfristige Änderungen geben. Anmeldung gerne bis Samstag 17. Oktober 2020. Nehmen Sie ihre Plätze 10 Minuten vor Führungsbeginn ohne Rücksprache mit dem Veranstalter nicht ein, können die Plätze an Wartende weitergegeben werden. **Bei zu wenigen Anmeldungen kann die Führung abgesagt werden.
Nägelibrunnen
Einsiedlerstrasse
8810 Horgen
vis-à-vis Bushaltestelle Bergli
Veranstalter:
Verkehrsverein
8810 Horgen
Geschichten auf Russisch 24.10.2011.30 Zug
Nataliya Radchenko lädt Kinder von 4-9 Jahren ein, schöne Märchen und aufregende Geschichten auf Russisch zu hören Wir werden mit wundervollen Kinderbüchern auf eine erstaunliche Reise gehen. Eltern und Kinder sind eingeladen, in die Welt der Kinderliteratur einzutauchen. Anmeldung über unsere Website (www.bibliothekzug.ch) erforderlich; Anmeldung wird einen Monat vor der Veranstaltung freigeschaltet
Bibliothek Zug
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug
041 728 23 13
Prospero Consort 24.10.2017.15 Einsiedeln
Unterwegs durch Italien – in diesem Programm wandeln wir auf den Spuren der Nordeuropäer, die wie es vom 16. bis ins 18. Jahrhundert üblich war zum Abschluss ihrer Ausbildungszeit durch Italien zu reisen, um die Schönheiten der italienischen Kultur persönlich kennen zu lernen. Eine musikalische Reise von Mailand bis Neapel mit Werken von Sammartini, Leonarda, Albinoni, Gabrielli, Vivaldi, Veracini, Corelli und Durante.
Grosser Saal Kloster
Klosterplatz
8840 Einsiedeln
Der Grosse Saal des Klosters ist ein Barockjuwel und ein attraktiver Raum für Konzerte und kulturelle Anlässe
Effi Briest 24.10.2018.00 Wädenswil
«Effi Briest - Pathologie einer bürgerlich-normalen Ehe» beinhaltet kein Wort zu viel, keines zu wenig: Fontanes Klassiker ist eine in Prosa aufgelöste Ballade, poetisch und dabei wirklichkeitsgetreu. Das Schicksal einer unsterblichen Frauenfigur aus der Weltliteratur, gespielt von Mona Petri, hat uns schon mal beglückt - wir erinnern uns an ihre glänzende Darstellung der Madame Bovary im Theater Ticino.
Theater Ticino
Seestrasse 57
8820 Wädenswil
044 780 93 58
Andreas Fröhlich, Liedermacher 24.10.2019.00 Zug
Liedermacher Andreas Fröhlich, fröhlich, poetisch und mit Wortwitz singt und erzählt er seine Geschichten. Etwas zum Schmunzeln und träumen. Bei einem zünftigen von Ihnen gewählten Znacht in der Stube der Wirtschaft begleitet sie der Liedermacher Andreas Fröhlich mit seinen fröhlich, poetisch und mit Wortwitz gesungenen und erzählten Geschichten. Ein Camelion fürwahr!
Wirtschaft Freimann
Letzi 27
6300 Zug
Chor Cantori Contenti 24.10.2019.00 Zug
Der Zuger Chor cantori contenti singt die Petit Messe von Gioachino Rossini, ein Werk für zwei Flügel (Soòs-Haag), Akkordeon (Viviane Chassot), tollen, jungen Solisten und Chor - Ein Opern-Komponist, der in knapp zwei Jahrzehnten 39 Opern geschrieben hat, komponiert eine Messe. Kann das wirklich gelingen? Lassen Sie sich vom Charme dieses späten Werkes Rossinis bezaubern, das der Komponist selbstironisch als "die letzte seiner Alterssünden" bezeichnete. Auch der Titel des Werks ist durchaus mit einem Augenzwinkern zu verstehen, dauert das Werk doch immerhin 90 Minuten. Rossinis komponierte die Messe für "zwölf Sänger der drei Geschlechter" (Frauen, Männer und Kastraten), zwei Klaviere und ein Harmonium. Das Publikum darf sich freuen auf tolle, junge Solisten, das bekannte Klavierduo Soòs-Haag und das wunderbare Akkordeon von Viviane Chassot, welches den Part des Harmoniums übernimmt. Durch die kleine Besetzung ist das Werk dem Chor cantori contenti quasi auf den Leib geschrieben. Rossini war sich bewusst, dass er mit dieser Arbeit sein gewohntes Terrain verliess. Davon zeugt auch seine humorvolle Notiz auf der Partitur: "Lieber Gott. Hier ist sie, die arme kleine Messe. ...Ich bin für die Opera buffa geboren. Du weisst es wohl! Ein bisschen Können, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies." Messe solennelle von Gioachino Rossini ist ein Werk für zwei Flügel, Harmonium, Solisten und Chor.
Theater Casino
Artherstrasse 2-4
6300 Zug
Veranstalter:
cantori contenti
6300 Zug
Esther Hasler 24.10.2019.30 Richterswil
Ein Jahrzehnt ist Esther Hasler nunmehr unterwegs, solo im Duo mit Piano. Auch im fünften Einfraustück zieht sie doppelbödig und hintersinnig vom Leder und bleibt dabei ihren Markenzeichen treu: subtile Komik, stupendes Schauspiel, brillante Mimik, berührender Gesang, virtuos-poetisches Piano, groovige Kompositionen. Kurz: betörendes Klavierkabarett und satirische Punktlandungen mit Charme und Scharfsinn.
Theatersaal Schulhaus Feld II
Feldstrasse 9
8805 Richterswil
Veranstalter:
Kulturforum 8805
8805 Richterswil
Benefizkonzert 24.10.2019.30 Mettmenstetten
Benefizkonzert zu Gunsten des Spendenkontos Mettmenstetten Hilfe Weltweit - Marina Wehrli (Orgel und Klavier) und die Gruppe SAX44+
Reformierte Kirche
Chileweg
8932 Mettmenstetten
Yörük 24.10.2020.00 Horgen
Yörük ist die türkische Bezeichnung für «Leute, die gehen» und damit auch der Name des letzten Nomadenvolks ganz im Osten Europas. Es ist auch der Name eines Trios aus dem einstigen Okzitanien, genauer dem südfranzösischen Montpellier. Die drei Frauen singen und spielen virtuos und meisterhaft. Sie sind musikalisch in vielen Kulturen Europas zu Hause und springen mit Leichtigkeit zwischen Klang- und Stimmungsbildern, singen mal türkisch, griechisch, italienisch, okzitanisch oder serbisch und wechseln sich auf den Instrumenten munter ab. Bitte um Anmeldung.
Atelier Hinterrüti
Hinterrütistrasse 16
8810 Horgen
044 725 88 54
Nina und Laura 24.10.2020.00 Einsiedeln
Allerlei Covers auf ihre eigene akustische Art. Ab 20:00 Uhr.
Restaurant Elefant
Schwanenstrasse 40
8840 Einsiedeln
Dreadful 24.10.2020.00 Einsiedeln
TC Crows, Gewerbezentrum Ziegelei, Zürichstrasse 38, 8840 Einsiedeln
Ziegelei
Zürichstrasse 40
8840 Einsiedeln
Claudio Zuccolini 24.10.2020.00 Langnau am Albis
«Warum», das letzte Programm von Claudio Zuccolini, war ein voller Erfolg: Über 100 Vorstellungen, ausverkaufte Häuser und sensationelle Kritiken. Die NZZ am Sonntag betitelte ihn 2018 als «hochbegabten Bündner Plauderi» - und bewertete sein Programm mit dem Maximum von fünf Sternen. Warum? Weil Zuccolini sein Publikum seit Jahren mit seinen Beobachtungen aus dem Alltag begeistert. Und weil es noch so viele Warums gibt, heisst das sechste Programm auch «Darum!»
Turbine Theater
Spinnereistrasse 19
8135 Langnau am Albis
044 713 12 21
Matto regiert 24.10.2020.15 Thalwil
Ein Stück mit Puppen und Menschen - frei nach Friedrich Glauser. Schritte hallen durch die langen Gänge, Musik tropft durch die Ritzen der Wände, Schlüssel kreischen, Türen werden aufgerissen und fallen ins Schloss. Der saure Klang der Turmuhr kündigt einen neuen Tag an, der für einmal nicht routinemässig totgeschlagen wird, denn der alte Direktor der psychiatrischen Klink Randlingen ist verschwunden und Wachtmeister Studer soll die Sache aufklären. Eine Geschichte über Grenzen des gesunden Menschenverstandes, mit vielerlei Lügen und mehr als nur einer Wahrheit.
Kulturraum
Bahnhofstrasse 24
8800 Thalwil
Grooveline 24.10.2021.00 Adliswil
Grooveline ist eine 6-köpfige Live-Band, die leidenschaftlich gerne druckvolle und knackige Covers und Eigenkreationen aus dem Funk- und Soulbereich spielt. Gute Laune ist garantiert und animiert das Publikum zum Abtanzen. Enjoy!
Restaurant Rössli
Webereistrasse 49
8134 Adliswil
Veranstalter:
More Than Sounds
8134 Adliswil
Gesprächsstunde Kunst 25.10.2013.30 Zug
Die Kunstvermittlerin S. Winiger beantwortet Fragen zur Ausstellung. Dabei geht sie auf individuelle Bedürfnisse ein. Das Angebot soll allen Menschen einen hindernisfreien Zugang zu Kunst ermöglichen. Fragen zur Kunst und Lust darüber zu reden? Wie kann man ein Kunstwerk betrachten? Warum hängt oder steht es gerade hier? In der «Gesprächsstunde Kunst» beantwortet die Kunstvermittlerin Sandra Winiger Fragen zur Ausstellung. Dabei geht sie auch auf spezifische Bedürfnisse von Menschen mit Beeinträchtigung ein. Zudem haben die Besuchenden die Möglichkeit, einmal näher an die Kunstwerke zu treten, sie unter die Lupe zu nehmen oder sie anhand einer Werkbeschreibung zu erfahren. Auch werden Hilfsmittel zur Verfügung gestellt, mit denen Material, Technik oder Besonderheiten der Arbeiten ertastet werden können. Die Ausstellung spannt den Bogen und vereint Zeichnungen, Malerei, Videoarbeiten und Werke aus experimentellen Materialien. Bekanntes, Vertrautes und Neues. Zahlreiche Werke sind erstmals zu sehen, so auch das zeichnerische Schaffen von Peter Herbener und Fritz Roth, dessen Skulpturen mit Werken seiner früheren Mitbewohnerinnen Rut Himmelsbach und Hanna Villiger in Dialog treten. Grossformatigen Arbeiten von Guido Baselgia und Lukas Hoffmann treffen auf Annelies Štrbas Fotografien. Während sich Kunstschaffende seit je her mit ihren Bedingungen beschäftigen – die Wahrnehmung und der eigene Körper, die Vergänglichkeit, die Familie, die eigene Umwelt –, ist dies für viele Menschen in Zeiten von Corona eine neue Herausforderung. Oder eine Entdeckungsreise. Kuratiert von Matthias Haldemann
Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
6300 Zug
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12.00-18.00, Samstag/Sonntag 10.00-17.00
Chor Cantori Contenti 25.10.2014.00 Zug
Der Zuger Chor cantori contenti singt die Petite Messe solennelle von Gioachino Rossini, ein Werk für zwei Flügel (Soòs-Haag), Akkordeon (Viviane Chassot), tollen jungen Solisten und Chor. Ein Opern-Komponist, der in knapp zwei Jahrzehnten 39 Opern geschrieben hat, komponiert eine Messe. Kann das wirklich gelingen? Lassen Sie sich vom Charme dieses späten Werkes Rossinis bezaubern, das der Komponist selbstironisch als "die letzte seiner Alterssünden" bezeichnete. Auch der Titel des Werks ist durchaus mit einem Augenzwinkern zu verstehen, dauert das Werk doch immerhin 90 Minuten. Rossinis komponierte die Messe für "zwölf Sänger der drei Geschlechter" (Frauen, Männer und Kastraten), zwei Klaviere und ein Harmonium. Das Publikum darf sich freuen auf tolle, junge Solisten, das bekannte Klavierduo Soòs-Haag und das wunderbare Akkordeon von Viviane Chassot, welches den Part des Harmoniums übernimmt. Durch die kleine Besetzung ist das Werk dem Chor cantori contenti quasi auf den Leib geschrieben. Rossini war sich bewusst, dass er mit dieser Arbeit sein gewohntes Terrain verliess. Davon zeugt auch seine humorvolle Notiz auf der Partitur: "Lieber Gott. Hier ist sie, die arme kleine Messe. ...Ich bin für die Opera buffa geboren. Du weisst es wohl! Ein bisschen Können, ein bisschen Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gewähre mir das Paradies."
Theater Casino
Artherstrasse 2-4
6300 Zug
Veranstalter:
cantori contenti
6300 Zug
Finnissage Fotoausstellung: Thalwil 1970 25.10.2014.00 Thalwil
ine fotografische Zeitreise durch Thalwil in den 1970er-Jahren. Mit Bildern von Martin Ziegler, Fotograf und gebürtiger Thalwiler. Er ist an der Finissage anwesend. Besonderes: Unsere Besucherinnen und Besucher ergänzten die Ausstellung mit eigenen Bildern aus dieser Epoche. Nehmen Sie einen Augenschein und entdecken Sie einen fotografischen Schatz mit vielen persönlichen Gedanken und Geschichten über unsere Gemeinde von damals.
Ortsmuseum
Alte Landstrasse 100
8800 Thalwil
Öffnungszeiten siehe Homepage
Landdienst 1950 25.10.2017.00 Menzingen
Bauer Grunder behandelt seine Frau und seinen Knecht schlecht. Es herrschen rauhe Sitten. Die junge Frau, die für zwei Wochen in den Landdienst kommt, lässt sich nicht so schnell einschüchtern. Bauer Grunder, der nie über den Tod seines Sohnes hinweg kam und jetzt noch ein Stück Land abgeben soll, behandelt seine Frau und seinen Knecht schlecht. Es herrschen rauhe Sitten. Die junge Frau, die für zwei Wochen in den Landdienst kommt, lässt sich aber nicht einschüchtern und versucht, die verfahrene Situation zu lösen und auch dem vernachlässigten Verdingbuben zu seinem Recht zu verhelfen. Ein schwieriges Unterfangen, das an der Uneinsichtigkeit des Bauern zu scheitern droht. Die Aufführungen werden mit COVID-19 verträglichem Schutzkonzept durchgeführt. Weitere Informationen dazu ab 5.10.2020 auf unserer Homepage.
Zentrum Schützenmatt
Mattenstrasse 1
6313 Menzingen
Veranstalter:
Theatervereinigung Menzingen
6313 Menzingen
Claudio Zuccolini 25.10.2017.00 Langnau am Albis
«Warum», das letzte Programm von Claudio Zuccolini, war ein voller Erfolg: Über 100 Vorstellungen, ausverkaufte Häuser und sensationelle Kritiken. Die NZZ am Sonntag betitelte ihn 2018 als «hochbegabten Bündner Plauderi» - und bewertete sein Programm mit dem Maximum von fünf Sternen. Warum? Weil Zuccolini sein Publikum seit Jahren mit seinen Beobachtungen aus dem Alltag begeistert. Und weil es noch so viele Warums gibt, heisst das sechste Programm auch «Darum!»
Turbine Theater
Spinnereistrasse 19
8135 Langnau am Albis
044 713 12 21
Quattro Stagioni - Orgel im Duett 25.10.2017.00 Zug
Orgel im Duett. Nenad Djukic und Aurore Baal spielen berühmte Barockwerke von Handel, Vivaldi (Quattro Stagioni…), Bach u.a. Am Ende des Konzerts Apéro mit Pizza Margherita oder Quattro Stagioni. Es besteht eine Maskenpflicht während des Konzerts.
Kapelle St. Verena
Blasenbergstrasse
6300 Zug
Tour de Suisse 25.10.2017.00 Adliswil
Am Sonntag, 25. Oktober gastiert zum wiederholten Male der Junge Chor Zürich in der reformierten Kirche. In diesem Jahr steht das Konzertprogramm unter dem Titel «JuCHz! – Chormusik aus der Schweiz». Das Ensemble begibt sich dabei auf eine musikalische Reise durch die verschiedenen Regionen der Schweiz. Das Spektrum reicht dabei von klassischen Komponisten (Frank Martin, Othmar Schoeck) bis hin zu Volksmusik und Jodel. Auch selten zu hörende Komponisten wie Arthur Furrer und Armin Schibler sind vertreten.Die gut 30 Sänger aus dem Raum Zürich singen seit 2015 zwei bis drei Konzertprojekte im Jahr. Die Bandbreite reicht von a-cappella-Programmen bis zu Konzerten mit grossem Orchester
Reformierte Kirche
Obertilistrasse
8134 Adliswil
Geniale Komponistinnen 25.10.2017.15 Kappel am Albis
Geniale Komponistinnen: Damals unterschätzt – heute im Rampenlicht. Damit die wunderschönen Werke dieser Frauen mehr Bekanntheit erlangen, interpretieren Aischa Gündisch (Violine), Seraphina Rufer (Violoncello) und Lina Schwob (Klavier) das virtuose Klaviertrio von Fanny Mendelssohn und das klangvolle Werk von Cäcile Chaminade. Lesungen: Pfr. Volker Bleil (Maskenpflicht)
Kloster Kappel
Kappelerhof 5
8926 Kappel am Albis
044 764 88 10
Toddler English Story Time 26.10.2009.15 Horgen
fun interactive sessions for toddlers
Gemeindebibliothek
Alte Landstrasse 26
8810 Horgen
044 725 35 68
Reim & Spiel 26.10.2010.00 Wädenswil
Reime und Fingerspiele sind für Kinder das Tor zur Sprache. Tauchen Sie mit Ihrem Kind und der Leseanimatorin Marlies Mertl in die Welt der Verse, Fingerspiele und Lieder ein. Lassen Sie Ihr Kind Sprache hautnah erleben und geniessen Sie die gemeinsame Zeit. Für Kinder zwischen 9 Monaten und 3 Jahren mit ihren Eltern, Grosseltern oder anderen Begleitpersonen. Neu ist eine Anmeldung erforderlich bis donnerstags vor der Veranstaltung (stadtbibliothek@waedenswil.ch, 044 785 75 50 oder in der Bibliothek). Die Stadtbibliothek empfiehlt das Tragen einer Schutzmaske.
Stadtbibliothek
Schönenbergstrasse 21
8820 Wädenswil
Kunst über Mittag 27.10.2012.15 Zug
Kunst über Mittag in der Ausstellung 'BeZug - Werke der Sammlung' zu Werken von Philipp Anton Etter und Romuald Etter. Mit Sandra Winiger, Leiterin Kunstvermittlung, im Gespräch mit Lotti und Romuald Etter.
Kunsthaus Zug
Dorfstrasse 27
6300 Zug
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 12.00-18.00, Samstag/Sonntag 10.00-17.00
English Stand-up Comedy 27.10.2020.00 Zug
Jeweils am letzten Dienstag des Monats im Theater Casino Zug - Gemeinsam mit den Zuger Expats schlapplachen oder sich über deren Humor wundern. Fish & Chips und britisches Bier gibt’s natürlich auch.
Theater Casino
Artherstrasse 2-4
6300 Zug
Landdienst 1950 27.10.2020.00 Menzingen
Bauer Grunder behandelt seine Frau und seinen Knecht schlecht. Es herrschen rauhe Sitten. Die junge Frau, die für zwei Wochen in den Landdienst kommt, lässt sich nicht so schnell einschüchtern. Bauer Grunder, der nie über den Tod seines Sohnes hinweg kam und jetzt noch ein Stück Land abgeben soll, behandelt seine Frau und seinen Knecht schlecht. Es herrschen rauhe Sitten. Die junge Frau, die für zwei Wochen in den Landdienst kommt, lässt sich aber nicht einschüchtern und versucht, die verfahrene Situation zu lösen und auch dem vernachlässigten Verdingbuben zu seinem Recht zu verhelfen. Ein schwieriges Unterfangen, das an der Uneinsichtigkeit des Bauern zu scheitern droht. Die Aufführungen werden mit COVID-19 verträglichem Schutzkonzept durchgeführt. Weitere Informationen dazu ab 5.10.2020 auf unserer Homepage.
Zentrum Schützenmatt
Mattenstrasse 1
6313 Menzingen
Veranstalter:
Theatervereinigung Menzingen
6313 Menzingen
Joana Osman 27.10.2020.00 Zug
Joana Osman liest aus ihrem Roman-Erstling "Am Boden des Himmels". Layla ist eine junge Frau, die sich gegen die Vorstellungen ihrer Familie durchgesetzt und studiert hat, auch wenn es für eine ausgebildete Palästinenserin in Israel wenig Stellenangebote gibt. Sie muss sich mit einem Job als Radiojournalistin zufriedengeben, der ihr lediglich Berichte über Castingshows und Wetterdurchsagen überlässt. Das ändert sich, als sie den Auftrag bekommt, über Malek Sabateen, einen jungen Mann, in dessen Umgebung Wunder geschehen und der sich den Ruf eines Engels erwirbt, eine Reportage zu verfassen. Sie fährt nach Tiberias und lernt Omar, den schlauen und verwaisten Jungen, kennen. Er gibt ihr die ersten Auskünfte. Später bittet er sie um Hilfe, als sein Bruder unschuldig ins Gefängnis geworfen wird. Der Engel, für die einen der Messias, für die anderen ein Terrorist, wird ebenfalls eingekerkert und die Wogen in Jerusalem gehen hoch. Mit dem Mut der Verzweiflung beginnt Layla für seine Freilassung zu kämpfen. Dabei lernt sie den israelischen Doktoranden Lior kennen. Der Graben zwischen ihnen scheint unüberbrückbar zu sein, obwohl sie magisch voneinander angezogen sind. Der Rationalist Lior ist so verliebt, dass er glaubt irre zu werden, und Layla, schon immer eine träumende Grenzgängerin, versucht erfolglos nüchtern zu bleiben. Verrückt-Sein ist in diesem Roman für diejenigen Pflicht, die an Frieden glauben. Liors langsames Wegdriften aus seinem rationalen Bunker ist eine Verwandlung zum Glauben an die Möglichkeit einer Grenzen-aufhebenden Liebe. Laylas Annehmen der Angst öffnet sie für den notwendigen Sichtwechsel. «Am Boden des Himmels» ver-rückt Oben und Unten, Hüben und Drüben so weit, bis die Kontrolltürme sich aufzuheben scheinen und die Sicht auf einen Platz des Friedens frei wird. Joana Osman, Jahrgang 1982, ist die Tochter eines palästinensischen Vaters und einer deutschen Mutter. Sie studierte Amerikanistik, Theaterwissenschaft und Kunstgeschichte und war 2012 Mitbegründerin der Friedensbewegung «The Peace Factory». Joana Osman lebt und arbeitet als Autorin, Dozentin und Storytellingcoach in der Nähe von München.
Bibliothek Zug
St. Oswaldsgasse 21
6300 Zug
041 728 23 13
Veranstalter:
Literarische Gesellschaft Zug
6300 Zug
Effi Briest 27.10.2030.10.20jeweils 20.00 Wädenswil
«Effi Briest - Pathologie einer bürgerlich-normalen Ehe» beinhaltet kein Wort zu viel, keines zu wenig: Fontanes Klassiker ist eine in Prosa aufgelöste Ballade, poetisch und dabei wirklichkeitsgetreu. Das Schicksal einer unsterblichen Frauenfigur aus der Weltliteratur, gespielt von Mona Petri, hat uns schon mal beglückt - wir erinnern uns an ihre glänzende Darstellung der Madame Bovary im Theater Ticino.
Theater Ticino
Seestrasse 57
8820 Wädenswil
044 780 93 58
Geschichtentaxi 28.10.2014.30 Hedingen
Zuger Gwundertour 28.10.2017.10 Zug
ZUG anders entdecken. Entdecke auf einer unterhaltsamen Gwunder-Tour durch die Stadt Zug Wundersames und Genussvolles gewürzt mit Schmunzelgeschichten. ZUG anders entdecken. Erlebe auf einer unterhaltsamen Gwunder-Tour durch die Stadt Zug Wundersames und Genussvolles gewürzt mit Schmunzelgeschichten. Franziska Stadlin und Georges Raemy nehmen Dich mit auf eine kurzweilige Tour, die von Kulinarischem und Erstaunlichem lebt. Wir besuchen diverse lokale Unternehmer zu ganz verschiedenen Themen und lassen uns überraschen. Am Schlusspunkt in der Altstadt werden wir einen gut gefüllten Bauch und eine nicht zu trockene Kehle haben. Ideal auch für Familien- und Clubanlässe oder Büroevents.
Bahnhof
Bahnhofplatz
6300 Zug
RailCity
Veranstalter:
Zug Tourismus
Bahnhofplatz
6304 Zug
041 723 68 00
Preisübergabefeier Zuger Werkjahr und Förderbeiträge 2020 28.10.2019.00 Zug
Der Regierungsrat des Kantons Zug zeichnet acht Künstlerinnen und Künstler mit einem Förderbeitrag aus. Das mit 50000 Franken dotierte Zuger Werkjahr geht an die Designerin Claudia Caviezel. Die öffentliche Preisübergabefeier findet am 28. Oktober 2020 um 19 Uhr in der Galvanik in Zug statt. Musik während der Preisübergabefeier: Pink Spider, Moderation: Manuel Kühne Die Platzzahl ist beschränkt, Anmeldung bis am 7. Oktober 2020 an info.kultur@zg.ch.
Galvanik
Chamerstrasse 173
6300 Zug
Vernissage: Werkschau ÜsiZugKunft 28.10.2019.00 Zug
Das FabLab Zug eröffnet Möglichkeiten für eine selbstbestimmte Zukunft - Eine Werkshau die einen Blick in Zug's Zukunft bietet... Komm zur Vernissage! ÜsiZugkunft möchte dich einladen, den Weg in eine gemeinsame Zukunft zu gehen. Das FabLab Zug ist ein offener Ort für vielfältige Ideen. Als Raum der Kooperation bietet es niederschwellige Zugänge zur digitalen Fabrikation (3D Druck, Laser, Plotter, Textil und vieles mehr) und eröffnet so Möglichkeiten für eine selbstbestimmte Zukunft. Alle können ihre Kompetenzen einbringen, mit der Gemeinschaft teilen und voneinander lernen. ÜsiZugKunft ist eine Werkschau von Prototypen, eine wilde Sammlung von Ideen und Produkten - so vielfältig wie die Mitglieder des Vereins FabLab Zug. Komm vorbei und lasse dich überzeugen! Eindrucksvoll und Zukunftsweisend.
FabLabZug
Oberallmendstrasse 18
6300 Zug
Judith Stadlin 28.10.2019.30 Unterägeri
«Zugerdeutsch? Gibts das überhaupt? Oder reden in Zug sowieso alle Englisch?» Die Anwort von Judith Stadlin auf diese Frage ist sehr amüsant. Die spoken word–Autorin hat ihr neues Buch und Bühnenprogramm in Zugerdialekt geschrieben. Mit angestaubter Dialekt-Lehrmeisterei hat dies nichts zu tun. Stadlin schreibt nämlich genau so, wie sie es tagtäglich hört – und wie sie es selber spricht. So mischt sie frischfröhlich und purlimunter traditionelle mit aktuellen Wörtern und logischerweise auch mit neudeutschen. In ihren originellen und süffigen Kurzgeschichten, Dialogen und Frässzädeli schaut sie Bekanntes aus anderer Perspektive an – «zunderobsi» eben, und dies wirkt sehr erfrischend. An Franz Hohlers Totemügerli-Jubiläum verblüffte Stadlin in ihrer Geschichte «Bi Wädelmond» mit einem umwerfenden Schwall von zugerdeutschen Wörtern. Über computergesteuerte Speisekarten sinniert sie ausserdem ebenso amüsant wie über emanzipierte Hündinnen, Vegetarier im Gänsefleischland und Kometen mit Ohren… Die Action-Lesung «Häschtääg zunderobsi», wie die Bühnenkünstlerin ihre Live-Literatur nennt, ist so leichtfüssig, modern und frisch, dass es nur so fäderläcklet und boosget, choslet und gypschet.
Bibliothek Ägerital
Zugerstrasse 6
6314 Unterägeri
041 750 51 33
Andreas Russenberger liest aus «Paradeplatz» 28.10.2019.30 Wädenswil
In seinem Roman "Paradeplatz" lässt der Autor und Ex-Banker Andreas Russenberger den Jungbanker und Juristen Philipp Humboldt rasant zu Höchstform auflaufen. "Paradeplatz" ist packende Milieustudie mit detailliertem Insiderwissen und Krimi in einem - verfeinert mit einer guten Portion Schalk. Im Anschluss an die Lesung reicht die Stadtbibliothek einen Apéro. Wir empfehlen das Tragen einer Schutzmaske. Die Platzzahl ist beschränkt, wir bitten um eine Anmeldung (stadtbibliothek@waedenswil.ch, 044 789 75 50 oder in der Bibliothek)
Stadtbibliothek
Schönenbergstrasse 21
8820 Wädenswil
«SEKTe» Die Exfreundinnen 28.10.2020.00 Zug
Mit den Exfreundinnen den Weg zum Glück finden: Garantiert, sofort und wenn es sein muss mit Sekt. Wir machen Party! Bei uns sind alle Jünger willkommen, auch wenn sie etwas älter sind oder weiblich. Wir bieten Seelenwanderungen über den Gotthard, Feelgood-Hymnen zum Mitsingen, Scheinheilungen mit Gratiskrücken und eine Live-Wiedergeburt. Mit uns die Schwingungen bis zum Weltuntergang erhöhen und sanft im siebten Comedy-Himmel landen. Die Exfreundinnen-SEKTe. Garantiert unheilig. Prost!
Theater Casino
Artherstrasse 2-4
6300 Zug
Buchvernissage: Regine Giesecke 29.10.2018.00 Zug
Buchvernissage: Bildband "Zuger Ansichten 2020". Seit über 10 Jahren arbeite und lebe ich in der Stadt Zug und erlebe ihren rasanten Wandel, ihre Entwicklung und ihr Wachstum hautnah mit. Die Entwicklung der Stadt zeigt sich u.a. in einem spannenden Dialog zwischen Gebäuden, die man nicht nebeneinander vermutet. Die alte Holzscheune steht vor futuristisch anmutender Neuzeitarchitektur. Welcher Baustil wird als gut und welcher als schlecht definiert? Wie sich die Stadt weiter entwickeln wird zeichnet sich schon in vielen geplanten Bauprojekten ab. Als zugezogene Zugerin und kosmopolitischer Mensch habe ich mir eine „Aussensicht“ auf die Stadt bewahren können. Nachdem alteingesessene Zuger das sich verändernde Stadtbild mehrheitlich beklagen, und ein Kritiker die Stadt „als gebauten Sauhaufen“ bezeichnet hat, habe ich, das Bedürfnis die Stadt Zug wohlwollend und realistisch mit ihren baulichen Eigenheiten zu zeigen, wie sie bis jetzt gewachsen ist. Es ist eine Sicht, die Orte würdigt, die genauso die Stadt Zug charakterisieren, wie die wunderschöne Landschaft, in der sie liegt und ihre wirtschaftliche Ausrichtung. Als Architekturfotografin habe ich mich der Stadt Zug gewidmet und meinen persönlichen Blick auf den Dialog zwischen den verschiedenen Baustilen gerichtet. So entstanden in diesem Jahr 60 Stadtaufnahmen von denen 25 Motive in einer Ausstellung ab dem 30. Oktober 2020 für 2 Wochen in der Shedhalle, Hofstrasse 15 in Zug gezeigt werden. Ausstellung mit dem begleitenden Bildband ist der Start für ein Langzeitprojekt, in dem ich die Stadt weiter begleiten werde. Im 5-Jahresrythmus wird die Stadtentwicklung in ausdrucksstarken Farbfotografien weiter dokumentiert mit dem Ziel: Die markanten Zäsuren im Stadtbild auch als identitätsstiftende Qualität zu zeigen. Und Raumplanung und Stadtentwicklung erfahrbar und bewusst zu machen. Ausstellungseröffnung und Buchvernissage "Zuger Ansichten 2020".
Shedhalle
Hofstrasse 15
6300 Zug
neben dem Museum für Urgeschichte(n)
Viertel vor Fritig 29.10.2019.00 Zug
Jeden Donnerstag ist Viertel vor Fritig. Cocktailbar und Live-Konzert. Ob einfach ein Feierabend Bier genossen wird, oder aber die Chance genutzt, die lang vergessene Welt der Cocktails wieder aufleben zu lassen – Viertel vor Fritig bietet alles, was sonst nur noch selten zu finden ist und leitet mit gemütlicher Bar-Stimmung und leckeren Häppchen das näher rückende Wochenende ein.
Galvanik
Chamerstrasse 173
6300 Zug
Joe Haider Sextet 29.10.2020.15 Affoltern
Jazz am Donnerstag
Chrischona-Gemeinde
Alte Obfelderstrasse 2
8910 Affoltern
Veranstalter:
La Marotte
Centralweg 10
8910 Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater

Die praktische App
für Ihre Kultur-Übersicht