Kultur

Kultur schafft Identität, indem sie zu aktiver Auseinandersetzung anregt und den Dialog fördert. Das trägt zur Verwurzelung der Bevölkerung in der Region und zum gesellschaftlichen Zusammenhalt bei.

Kultur ist ein wichtiger Faktor für die Innovationsfähigkeit der Unternehmen und der Region, indem sie ein kreatives Klima prägt. Sie ist zudem ein relevanter Wirtschaftsfaktor. Sie sorgt für Aufträge in diversen Bereichen für Zulieferer und sie zieht Besucherinnen und Besucher an, deren Ausgaben wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückfliessen.

Veranstaltungen

Zeitraum
Der Kulturkalender zeigt Veranstaltungen der kommenden 30 Tage an.

Eine Entdeckungsreise durch die grossen Dramen der Weltliteratur. Wir lieben und wir hassen, wir rächen uns und schwören ewige Treue, wir langweilen uns, gehen auf grosse Abenteuer, wir leben und sterben. Wir suchen uns und finden andere oder verlieren uns gänzlich. Von all diesen Handlungen lesen wir in der Dramenliteratur. In den Komödien und Tragödien, die wir Menschen uns seit über 2000 Jahren erzählen. Unlängst spiegeln sich diese Handlungen auch in der Popkultur. In Musik und Filmen, Games und Reels. Disney Edition Auch die Traumfabrik Disney erzählt, wie Figuren handeln – und sehr häufig entdeckt man Parallelen zwischen Disneyfilmen und den grossen Dramen der Weltliteratur. Es wird also Zeit, dass man Popkultur mit Dramenliteratur vergleicht: Was hat der «König der Löwen» mit «Hamlet» zu tun, «Pocahontas» mit «Medea» oder «die kleine Meerjungfrau» mit dem «Besuch der alten Dame»? Regisseur Livio Beyeler macht sich gemeinsam mit dem Publikum auf eine Entdeckungsreise durch die grossen Dramen der Weltliteratur. Gemeinsam kommen wir ins Behandeln, Verhandeln, Aushandeln und vielleicht sogar zu neuen Handlungen. «Der König der Löwen» im Vergleich mit «Hamlet» von William Shakespeare «Arielle, die Meerjungfrau» im Vergleich mit «Der Besuch der alten Dame» von Friedrich Dürrenmatt «Pocahontas» im Vergleich mit «Medea» von Euripides «Toy Story» im Vergleich mit «Nora oder ein Puppenheim» von Henrik Ibsen «Findet Nemo» im Vergleich mit «Der Gott des Gemetzels» von Yasmina Reza

https://www.burgbachkeller.ch

Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300
Zug
041 711 96 30

Evi Juon und ihre Schwester Ruth Juon beobachten und erforschen Glücksmomente aus dem Leben und spüren mit Intuition, Denken und Fantasie dem paradiesischen Ideal nach und kreieren daraus ihre Lieder und Bilder. Evi Juon zeichnet und malt mit lebendigem Strich und feinem Witz ihre detailreichen Figuren- und Geschichtenwelten, umspielt von leichtfüssig gesetzten Aquarelltönen in reinen, leuchtenden Farben. «Jedes Lied thematisiert eine spezifische Paradies-Facette, die ich nur einmal male. Aber meine Bilder sind wie Energiebatterien und möchten mehrere Menschen erfreuen, deshalb bieten wir sie als Aquarell Fine Art Print-Bilder an.» Die Ausstellung zeigt, neben den zahlreichen Aquarell Fine Art Print-Bildern, auch Bilderbücher für Gross und Klein, Kunstkarten, Seidenfoulards, Pinkviolettas Zauberpantoffeln und 13 visuell reich ausgestattete CDs der Sopranistin und Komponistin Ruth Juon, die neben Liedern von Bach, Mozart, Pop, Jazz und einer Weihnachts CD, vor allem viele eigene Songs umfassen. Ruth Juon verbindet in ihrer melodiöser Paradiesmusik Einflüsse aus Klassik Pop und Jazz und schafft mit ihren filigranen Arrangements die ideale, musikalische Umgebung für ihre leichte, wohlklingende Sopranstimme. Die Künstlerinnen geben auch gerne Einblicke in ihre paradiesischen Visionen und spielen die Musik zu den dazugehörenden Bildern ein. Alle ausgestellten Werke sind in der Vision of Paradise GALERIE auch erhältlich.

https://www.visionofparadise.ch

Galerie "Vision of Paradise"
Rütibohlstrasse 38
8135
Langnau am Albis

"nahbaAr" ist und steht den Menschen nah. Füreinander und miteinander stellen wir Beziehungen ins Zentrum. Die vier "Jahreszeitenpastas" gehören zu den Angeboten von "nahbaAr". "nahbaAr" mit Jahreszeitenpasta und Märchen am 28.2.2024 um 18.00 Uhr Die Gruppe nahbaAr (miteinander & füreinander) lädt im Rahmen ihres Angebots der "Jahreszeitenpasta" zu einem Märchenabend ein. Ein Märchen für Kinder, ein Nachtessen für alle sowie ein Märchen für Erwachsene bilden den Mittelpunkt des Abends. Ein Dessert rundet den Abend ab. Die Kosten werden von der Pfarrei St. Martin getragen. Eine Spende ist als Kollekte ist zugunsten des Pfarreiprojektes" Agros sans Froniers" möglich. Aus organisatorischen Gründen wird eine Anmeldung unter: anmeldung@pfarrei-baar.ch erwünscht.

https://www.pfarrei-baar.ch

Pfarreiheim St. Martin
Asylstrasse 1
6340
Baar

Heute ist Stubete in der Meise mit der "HARL". Mitten in der Zuger Altstadt, im "Haus zur Meise" besteht ein gemütlicher Treffpunkt für alle, die gern verweilen, Musik hören oder Unterhaltung machen. Heute spielt die "HARL" mit Hebert am Bass, Albert an der Klarinette, Ruedi am Piano und Lydia am Akkordeon. Dazu sind alle Zuhörer und Mitspieler herzlich eingeladen. Ab 19:00 wird Käsekuchen und Pizza aus der Meisenküche serviert.

https://www.musigstube-zug.ch

Musigstube zur Meise
Unter Altstadt 16
6300
Zug

Ein Vortrag über die römische Baukunst. Die römischen Amphitheater, allen voran das Kolosseum in Rom, beeindrucken mit ihrer ausgeklügelten Architektur. Es sind bau- und ingenieurtechnische Meisterleistungen. Der Vortrag von Dr. Thomas Hufschmid, Augusta Raurica, beleuchtet Errichtung, Technik und Einsatz der Bauten im Dienste von Unterhaltung und Politik.

https://www.urgeschichte.ch

Veranstalter:
Archäologischer Verein
6300
Zug
Wilhelmsgebäude
Hofstrasse 20
6300
Zug

Die LIVE SESSION ist eine wöchentliche Konzertplattform, welche allen Schülerinnen und Schülern der Musikschule Zug offen steht. Nach einer kurzen Vorprobe können die Interpreten an der LIVE SESSION die Stücke dem Publikum vortragen. Die Anmeldung zur LIVE SESSION erfolgt über die Musiklehrperson. Wir freuen uns auf einen spannenden und abwechslungsreichen Abend. Besuchen Sie die LIVE SESSION und unterstützen Sie die mutigen und fleissigen Musiker/innen.

https://www.musikschulezug.ch

Musikschule der Stadt Zug
Bundesstrasse 2
6300
Zug
041 709 00 90

Tauchen Sie ein in die Welt des Jazz und lassen Sie sich von den talentierten Jazz-Pianisten verzaubern, die für Sie live auf der Bühne spielen. Doch das ist noch nicht alles – denn unsere Mittwochabende werden durch die einzigartige Singer's Night zu einem unvergesslichen Erlebnis. Freuen Sie sich auf die außergewöhnlichen Jazz-Vokalistinnen Kristine Berardi, Cynzia Catania und Joyce Bastos, die mit ihren fesselnden Stimmen und ihrer charismatischen Bühnenpräsenz für Gänsehautmomente sorgen werden. Von zeitlosen Jazzstandards bis hin zur Magie von Bossa Nova – die Vielfalt der musikalischen Ausdrucksformen wird Sie in eine Welt voller Emotionen entführen.

https://hidenharlekin.com/

Hidén Harlekin Jazz Club
Bahnhofstrasse 30
6300
Zug

Das theater unterägeri spielt "Robinson laht grüesse!". Eine Komödie in vier Akten von Helmut Schmidt. Die Regie führt Bernadette Santschi mit Unterstützung von Tonya Korbel, welche die renommierte Schauspielschule in Wien absolvierte. Im Stück "Robinson laht grüesse!" geht es rasant zu und her. Lassen Sie sich vorab ab 18 Uhr im Theater-Beizli von Joel Honegger, gelernter Koch und eidg. dipl. Hotellier und seinem Team kulinarisch verwöhnen. Mehr Informationen zum theater unterägeri und zu den Aufführungen von "Robinson laht grüesse" nach der Fasnacht in der AEGERIHALLE erfahren Sie auf unserer Webseite www.theater-unteraegeri.ch Ticketreservationen sind ab 24. Januar 2024 unter www.theater-unteraegeri.ch möglich (Bezahlung vor Ort). Wir freuen uns auf Ihren Besuch und viele lachende Gesichter. 

https://www.theater-unteraegeri.ch

Veranstalter:
Theater Unterägeri
6314
Unterägeri
Ägerihalle
Alte Landstrasse 113
6314
Unterägeri

Eva Bergsträsser und Roland Kunz sind Pioniere der Palliative Care. Rebekka Haefeli begleitete sie im Spital & erlebte, mit welch existenziellen, emotionalen Fragen alle Beteiligten konfrontiert sind.

https://www.lamarotte.ch

La Marotte
Centralweg 10
8910
Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater

Komödie in 2 Akten von Andreas Kessner. Christian Müller ist Anfang vierzig, als er vom mütterlichen Nest in die Freiheit, in Form einer eigenen Wohnung, entlassen wird. Allerdings gewährt die besorgte Mama Elsbeth nur ihr Einverständnis, wenn Sohnemann seine Behausung mit erfahrenen, vernünftigen Mitmenschen teilt. Und so erfindet der nicht gerade mit Freunden gesegnete Christian kurzerhand eine imaginäre Wohngemeinschaft, bestehend aus einer Medizinstudentin, einer Polizistin und einem Juristen. Nur leider ist Mama erst beruhigt, wenn sie die Menschen an der Seite ihres Sohnes auf Herz und Nieren überprüft hat. Ein zwangloses Beisammensein, in Form eines Nachmittagskaffees, eignet sich da am besten. Und so organisiert Christian eine Kantinenhilfe und einen Arbeitskollegen und letzterer, eine Bekannte als Mitbewohner. Es wird ein wahrlich gemütliches Kaffeekränzchen, in dessen Verlauf reichlich Alkohol verkonsumiert wird und so manche Überraschung ans Tageslicht gelangt. Zum Schluss fliegt der Schwindel auf, der Mama Elsbeth überzeugt, dass ihr Sohn noch nicht für das selbständige Leben geschaffen ist. Am Ende kommt doch noch eine WG zustande, allerdings mit anderen Beteiligten.

https://www.tg-alpthal.ch

Veranstalter:
Theatergesellschaft Alpthal
8849
Alpthal
Mehrzweckanlage
Dorfstrasse 19
8849
Alpthal

Einen Abend voller Swing, Groove und unvergesslicher Melodien erleben. Eintreten in eine Zeitreise der besonderen Art mit Sixty Songbook, der dynamischen Musikgruppe, die aus der Liebe zur Musik der 60er Jahre geboren wurde. Ursprünglich Teil der renommierten Scafusia Jazzband, entdeckten diese drei Musiker ihre gemeinsame Leidenschaft für die Oldies der Sixties, als sie spontan bei einem Auftritt ihre Lieblingslieder aus der Jugendzeit zum Besten gaben. Das war die Geburtsstunde von Sixty Songbook! Sixty Songbook, bestehend aus Beat Inderbitzin (Klarinette, Saxophon, Querflöte, Gesang), Jean-Charles Reber (Piano, Gesang) und Eddie Davies (Bass, Gesang), verspricht einen unvergesslichen Abend voller Erinnerungen und Nostalgie. Ihre unkonventionelle Instrumentierung schafft eine spannende Basis für die zeitlosen Klassiker von den Beatles bis hin zu anderen Ikonen der Sixties. Das Publikum darf einen groovigen und entspannten Sound erwarten, der perfekt zum Tanzen oder einfach zum Genießen als Konzert passt. Dabei sein, wenn Sixty Songbook die Bühne der Afterwork-Serie Groove & Cocktails betritt und einen Abend voller Swing, Groove und unvergesslicher Melodien erleben. Ein Muss für alle Fans der 60er Jahre Musik und Liebhaber des guten Jazz! Für kulinarische Hochgenüsse sorgen köstliche Snacks und erstklassige Cocktails, kreiert vom aigu Team. aigu – the place to be!

https://www.parkhotel.ch

Parkhotel
Industriestrasse 14
6300
Zug

Entertainer und multiinstrumentalist Jim Creard in Gasthaus Bauernhof. Gehobene Küche vereint mit exklusiver musikalischer Untermalung. Geniessen Sie mit uns eine ganz besonderes Event. Gehobene Küche vereint mit exklusiver musikalischer Untermalung. Entertainer und multiinstrumentalist Jim Creard tourt seit über sieben Jahren durch ganz Europa und performt ein entspanntes, abwechslungsreiches Programm bekannter Hits aus Blues, Folk, Funk und Pop, denen er eine ganz persönliche Note verleiht. Auch einige Stücke aus seinen drei eigenen Alben werden dabei sein. Unter dem Motto „Das alte bewahren – Das neue Begrüssen“ richten wir den Sinn auf die Abenteuer, die das neue Jahr für uns bereit hält. 

https://www.gasthausbauernhof.ch/

Gasthaus Bauernhof
Talacher 2
6340
Baar

Öffentliche Veranstaltung in der Kapelle der Klinik Zugersee; Eintritt kostenlos; keine Anmeldung nötig.
Isabelle Hauser, Zuger Erzählerin und Harfenistin, bringt ihre liebsten Märchen und Melodien in die Klinik Zugersee. Frei und auf Schweizerdeutsch erzählt sie Märchen aus aller Welt, umrahmt mit Musik der keltischen Harfe. Die Kulturveranstaltung in der Klinik Zugersee wird durch die Unterstützung der Stiftung MICADO ermöglicht.

https://www.psychiatrie-oberwil.ch

Psychiatrische Klinik Zugersee
Widenstrasse 55
6317
Oberwil

Cocktailbar, American Hot Dogs und Live-Musik. Feinsinniger Indie-Rock mit deutschen Texten, eingängigen Gitarrenriffs, treibenden Beats und sphärischen Synthiklängen. Die Musik als Essenz einer langjährigen Freundschaft mit Tiefgang. Was an der Oberfläche nach eingängigen Melodien ertönt, entpuppt sich als mehrschichtig und eigenständig und spätestens beim Liveerlebnis entfaltet sich eine klare Sprache mit Wiedererkennungswert. Mal zwischen den Zeilen mit einer Prise Ironie, mal klar und deutlich mitten ins Herz. Ob einfach ein Feierabend Bier genossen wird, oder aber die Chance genutzt, die lang vergessene Welt der Cocktails wieder aufleben zu lassen – Viertel vor Fritig bietet alles, was sonst nur noch selten zu finden ist und leitet mit gemütlicher Bar-Stimmung und leckeren American Hot Dogs das näher rückende Wochenende ein.

https://www.galvanik-zug.ch

Galvanik
Chamerstrasse 173
6300
Zug

Die Band bringt den originalen rauen und kraftvollen Sound der frühen Jazzära zur Wiederbelebung, aus seiner Zeit, als diese Musik noch heiss, unterhaltend und tanzbar sein musste. Musikern aus der ganzen Welt mit Basis in Berlin. Alle teilen sie die Leidenschaft für den alten Jazz des frühen 20. Jahrhunderts aus New Orleans. Die Band hat sich einen Namen gemacht in der europäischen Swing-Tanz-Szene (Lindy Hop, usw.) wie auch bei den LiebhaberInnen des traditionellen Jazz mit einer der heissesten Spielweise. Die Musiker arbeiten des öfters mit bekannten SangerInnen und MusikerInnen aus der jüngeren Szene von New Orleans (Meschiya Lake, Russel Welch und Joseph Faison).

https://www.jazzinbaar.ch

Veranstalter:
JazzinBaar
6340
Baar
Restaurant Brauerei
Langgasse 41
6340
Baar

Teils Klangkunst-Gedicht, teils Hörbuch – eine Meditation über die Bedeutung der Herkunft, die Strukturen der Kultur und die Kostbarkeit der Familie. Es ist ein Akt der Hingabe, wenn man die Worte eines anderen Menschen von der eigenen Zunge rollen lässt und diese im eigenen Bewusstsein Widerhall finden. Es kommt der Möglichkeit am nächsten, die Welt durch die Wahrnehmung einer anderen Person zu erleben; besonders, wenn die Worte – gesprochen, gesungen oder geschrieben – von tiefem Gefühl durchdrungen sind und aus einer einzigartigen Sichtweise heraus geschmiedet wurden. Dalia Donadios neuestes Werk, ihr Album mit dem Titel «Zinnarella» (kleines Mädchen), ist eine Reise durch das vielfältige Werk ihres Vaters (Toni Donadio): ein Liederbuch, das 40 Jahre seines Lebens umfasst. Das Album ist teils Klangkunst-Gedicht, teils Hörbuch und eine Meditation über die Bedeutung der Herkunft, die Strukturen der Kultur und die Kostbarkeit der Familie. Es ist ein Wandteppich, aus intimen Feldaufnahmen, spärlichen Klavier- und Moog-Arrangements und Dalias warmer, resonanter Stimme. Ganz zu schweigen davon, dass die Geschichte in einem Geflecht aus drei Sprachen erzählt wird: Englisch, Deutsch und Rocchese (ein kalabrischer Dialekt, der nur in Rocca Imperiale gesprochen wird). «Eine Geste, eine bestimmte Prosodie, eine Art des Kartoffelschneidens, der Geruch von Laub, eine ganz bestimmte Lichtfarbe, eine Art der Umarmung – all diese Details kann ich auf eine Person, einen Ort, eine Kultur und eine Art der Sozialisation zurückführen. Die Beschäftigung mit meinen Wurzeln befreit mich, weil sie mir das Gefühl der Kontingenz näher bringt. Wir alle sind das Ergebnis bestimmter Prägungen und Biografien, und genau das macht die Vielfalt so spannend.» Dalia Donadio

https://www.burgbachkeller.ch

Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300
Zug
041 711 96 30

Tauche ein in die Welt der Klänge und erlebe jeweils am Donnerstagabend ab 20.00 Uhr Livemusik vom Feinsten! Unser Restaurant wird zum Hotspot für talentierte Künstler, die mit mitreissenden Melodien und beeindruckenden Performances rocken werden. Freier Eintritt. 11. Januar 2024: Passion-Eventband / Apéro-, Lounge- und Partymusic 18. Januar 2024: Larissa Baumann & Angelo Signore / Blues, Soul und Jazz 25. Januar 2024: CUSP / Rock- und Pop-Covers 15. Februar 2024: LAST AVENUE / Classic Rock 22. Februar 2024: The Lost Keys / Rock & Pop Covers 29. Februar 2024: Catstrikes / Akustisch – echt – originell 7. März 2024: Duo Lumbago / Jazz, Rock, Latin und Pop Songs Reserviere vorgängig einen Tisch für ein feines Znacht!
Vorgängiges Abendessen, ideal ab 18.00 Uhr!

https://www.golfpark-restaurant.ch

Restaurant Golfpark
Rütihof
8855
Wangen
055 460 15 35

Das schlagzeuglose lamarotte Swingtett ist mit den Stilen der 30er- bis 50er- Jahre bestens vertraut. Ob Ellington, Basie, Goodman, Raritäten oder Eigenes: Ein Genuss für alle Swingfans!

https://www.lamarotte.ch

La Marotte
Centralweg 10
8910
Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater

Mit Ursina Hollenweger, Sandra Franzen oder Kathrin Baier, Leseanimatorinnen SIKJM. Reime und Fingerspiele sind für Kleinkinder das Tor zur Sprache. Tauchen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in diese Welt der Verse und Fingerspiele ein. Lassen Sie Ihr Kind Sprache hautnah erleben und geniessen Sie die gemeinsame Zeit... - Für Eltern mit Kindern zwischen 9 und 36 Monaten

https://www.bibliotheken-zh.ch/thalwil

Gemeindebibliothek Rosengarten
Freiestrasse 32
8800
Thalwil

與您的孩子一起來探索繪本的世界。經由歌唱、遊戲、手作的體驗,加深他們跟故事的連結。Willkommen zu unserer Märchen Stunde. Wir singen, spielen dazu und tauchen tief in die Geschichte ein.

https://www.horgen.ch/bibliothek

Gemeindebibliothek
Alte Landstrasse 26
8810
Horgen
044 725 35 68

Jeden ersten Freitag von Dezember bis April ab 18.30 Uhr. Geniessen Sie ein feines Einsiedler Bergchäsfondue oder Einsiedler Raclette zu "lüpfiger" Ländlermusik. Freitag, 01. Dezember 2023 - Echo vom Rappenmöösli Freitag, 05. Januar 2024 - Trio Älpli Freitag, 2. Februar 2024 - Echo vom Hallüüü Freitag, 1. März 2024 - Moosbuäbä Freitag, 5. April 2024 - Kapelle Echo vom Gätterli

https://www.milchmanufaktur.ch

Milchmanufaktur
Alpstrasse 6
8840
Einsiedeln

In der Regel am 1. Freitag des Monates wird im Bistro zum Pfauen gejammt. Georg Marti und seine Mitmusiker verwöhnen uns mit jazzigen Songs, Pop und Blues. Bei schönem Wetter im lauschigen Innenhof. Jazz, , Pop und Blues Songs – mit rauen Tönen und sanften Melodien, leidenschaftlich und stark. Jam Gäste erwünscht.

Bistro zum Pfauen
Kirchenstrasse 1
6300
Zug

Drei ehemalige Studenten gründen ihre alte WG mit 65 neu, stossen jedoch auf Widerstand von jüngeren Nachbarn. Ein Generationenkonflikt mit unerwartetem Ende entsteht. Wer sagt eigentlich, dass man mit 65 alt ist? Marianne, Dani und Jürg bestimmt nicht. Sie können sich wenig leisten und gründen deshalb ihre alte Studenten-WG einfach neu. Alles soll so sein wie früher: Bis spät nachts um den Küchentisch herumsitzen und Wein trinken, über Gott und die Welt philosophieren und dabei die ehemaligen Hits hören. Doch die neue Wohngemeinschaft hat die Rechnung nicht mit der Hausgemeinschaft gemacht. Denn über den drei Studenten von damals wohnen drei Studenten von heute. Und die verstehen überhaupt keinen Spass. Sie büffeln für ihr Examen und können alles gebrauchen - bloss keine lustigen und lauten Rentner, die sich nicht an die Regeln halten. Es dauert nicht lange, bis sich die beiden Generationen höllisch in den Haaren liegen. Aber was genau läuft hier falsch? Haben die Alten die Zeichen der Zeit nicht kapiert? Oder sehen die Jungen einfach nur alt aus? Es entsteht ein Generationenkonflikt der besonderen Art mit allerlei Scharmützeln. Das Blatt wendet sich erst, nachdem die Alten den von Rückenschmerzen und Examensstress geplagten jungen Nachbarn helfend unter die Arme greifen.

https://www.volksbuehne-baar.ch

Veranstalter:
Volksbühne Baar
6340
Baar
Gemeindesaal
Marktgasse
6340
Baar

Zwei Operneinakter in Italienischer und französischer Sprache und deutschen Übertiteln von Gaetano Donizetti & Adolphe Adam / TOBS Theater Orchester Biel Solothurn. Die ländliche Bergwelt der Schweiz mit ihrer eigentümlichen Klangkulisse – das Rauschen der klaren Bäche, das friedliche Geläut der Kuhglocken – war für viele Komponisten des 19. Jahrhunderts eine Quelle der Inspiration. So auch für den Leitstern der französischen Opéra comique, Adolphe Adam, und den grossen Belcanto-Meister Gaetano Donizetti. Der einzigartige Doppelabend «Le Chalet suisse» vereint erstmals Adams «Le Chalet» und Donizettis «Betly», die beide auf Goethes Singspiel «Jery und Bätely» basieren. Die Geschichte spielt in den Hügeln Appenzells, wo Betly in einem kleinen Chalet haust. Auf engstem Raum entfaltet sich ein nervenaufreibendes Intrigenspiel zwischen der freiheitsliebenden Betly, ihrem inkognito auftretenden Bruder Max und dem bis über beide Ohren in Betly verliebten Daniel … Das bekannte Leitungsteam um Andrea Bernard («L’Italiana in Algeri», «La Cenerentola», «La fille du régiment») kehrt zu TOBS zurück. Es dirigiert Franco Trinca. Das Publikum darf sich auf Swissness pur freuen! Empfohlen ab 12 Jahren. Sprache: Italienisch und Französisch Übertitel: Deutsch Mit: Roxane Choux, Pierre-Antoine, Chaumien, Michele Govi, Chor TOBS, Sinfonie Orchester Biel Solothurn Musikalische Leitung: Franco Trinca Inszenierung: Andrea Bernard Produktion: TOBS Theater Orchester Biel Solothurn

https://www.theatercasino.ch

Theater Casino
Artherstrasse 2-4
6300
Zug

Ein improvisiertes Duett zwischen einer Maschine, die menschliches Verhalten imitiert, und einem Menschen, der die Eigenheiten einer Maschine imitiert. «ME/MACHINE» ist ein Abenteuer, in dem menschliche Performance und die archaische Kraft des Schlagzeugs mit modernster generativer Musiktechnologie in Echtzeit interagieren. Jojo Mayer erforscht neue Möglichkeiten, Erzählungen und Syntax, wie Menschen mit digitaler Technologie in einer symbiotischen Weise koexistieren können. Ein künstlerischer Ansatz, um einer zunehmend unvorhersehbaren und schnell herannahenden Zukunft zu begegnen, in der es schwieriger werden könnte, sich auf vertraute Protokolle und Planung zu verlassen – und stattdessen Improvisation wichtiger wird. Wie bei seiner Band «NERVE» war die elektronische Musik in den letzten Jahrzehnten ein zentraler Einfluss in Jojo Mayers Arbeit. Er führte die Bewegung einer ganzen Generation von Schlagzeugern an, die Maschinenrhythmen auf einem akustischen Schlagzeug nachbauten. «ME/MACHINE» ist das nächste Kapitel in dieser Liebesbeziehung. «Die Initialzündung für «ME/MACHINE» kam während einer experimentellen Aufnahmesession mit Brian Eno kurz vor dem Ausbruch der Pandemie. Ich war beeindruckt von den Auswirkungen, die generative, algorithmische Technologien und KI auf die Zukunft der Musik und des Denkens haben werden: Wenn ich nur ein Jahr frei hätte, würde ich mich darauf einlassen. Und als dann plötzlich die Welt stillstand und das internationale Touren zum Erliegen kam, bot sich eine unerwartete Gelegenheit, mich voll und ganz auf diese neuen Tools einzulassen und eine Musikmaschine zu entwickeln, die den Eingaben meines Schlagzeugspiels folgt, sie interpretiert und verändert. Das ist mein Corona-Baby.» «ME/MACHINE» - ein improvisiertes Duett zwischen einer Maschine, die menschliches Verhalten imitiert, und einem Menschen, der die Eigenheiten einer Maschine imitiert.

https://www.burgbachkeller.ch

Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300
Zug
041 711 96 30

Das theater unterägeri spielt "Robinson laht grüesse!". Eine Komödie in vier Akten von Helmut Schmidt. Die Regie führt Bernadette Santschi mit Unterstützung von Tonya Korbel, welche die renommierte Schauspielschule in Wien absolvierte. Im Stück "Robinson laht grüesse!" geht es rasant zu und her. Lassen Sie sich vorab ab 18 Uhr im Theater-Beizli von Joel Honegger, gelernter Koch und eidg. dipl. Hotellier und seinem Team kulinarisch verwöhnen. Mehr Informationen zum theater unterägeri und zu den Aufführungen von "Robinson laht grüesse" nach der Fasnacht in der AEGERIHALLE erfahren Sie auf unserer Webseite www.theater-unteraegeri.ch Ticketreservationen sind ab 24. Januar 2024 unter www.theater-unteraegeri.ch möglich (Bezahlung vor Ort). Wir freuen uns auf Ihren Besuch und viele lachende Gesichter. 

https://www.theater-unteraegeri.ch

Veranstalter:
Theater Unterägeri
6314
Unterägeri
Ägerihalle
Alte Landstrasse 113
6314
Unterägeri

Das Helvetia Quintett präsentiert mit viel Freude & Können Stücke von Schubert, Brahms, Queen, sowie Schweizerisches Liedgut und eine witzige, knapp 10-minütige Musikgeschichte von Bach bis Gershwin.

https://www.lamarotte.ch

La Marotte
Centralweg 10
8910
Affoltern
044 760 48 66
Kellertheater

Komödie in 2 Akten von Andreas Kessner. Christian Müller ist Anfang vierzig, als er vom mütterlichen Nest in die Freiheit, in Form einer eigenen Wohnung, entlassen wird. Allerdings gewährt die besorgte Mama Elsbeth nur ihr Einverständnis, wenn Sohnemann seine Behausung mit erfahrenen, vernünftigen Mitmenschen teilt. Und so erfindet der nicht gerade mit Freunden gesegnete Christian kurzerhand eine imaginäre Wohngemeinschaft, bestehend aus einer Medizinstudentin, einer Polizistin und einem Juristen. Nur leider ist Mama erst beruhigt, wenn sie die Menschen an der Seite ihres Sohnes auf Herz und Nieren überprüft hat. Ein zwangloses Beisammensein, in Form eines Nachmittagskaffees, eignet sich da am besten. Und so organisiert Christian eine Kantinenhilfe und einen Arbeitskollegen und letzterer, eine Bekannte als Mitbewohner. Es wird ein wahrlich gemütliches Kaffeekränzchen, in dessen Verlauf reichlich Alkohol verkonsumiert wird und so manche Überraschung ans Tageslicht gelangt. Zum Schluss fliegt der Schwindel auf, der Mama Elsbeth überzeugt, dass ihr Sohn noch nicht für das selbständige Leben geschaffen ist. Am Ende kommt doch noch eine WG zustande, allerdings mit anderen Beteiligten.

https://www.tg-alpthal.ch

Veranstalter:
Theatergesellschaft Alpthal
8849
Alpthal
Mehrzweckanlage
Dorfstrasse 19
8849
Alpthal

Ein Balkan-Klezmer-Abend mit tausend bunten Farben! Afterparty mit DJane Emina. Partizani Super Sonic Live Tour - Mit seinem internationalen Megahit Disko Partizani wurde Shantel weltweit das hörbare Gesicht einer neuen Musik und Dance Culture. Er war der Erste, der aufgrund seiner vielschichtigen familiären Wurzeln der aktuellen Popkultur einen kosmopolitischen Sound verpasste. Bei Shantel ist Migration hör- und tanzbar. Musikalische Preziosen aus Südosteuropa, Griechenland und dem Nahen Osten erscheinen in einem neuen, vielschichtigen Kontext. Tzupati Orchestra: Die Luft knistert. Köpfe beginnen zu wippen - unbewusst, fremdgesteuert. Die Körper erwärmen sich und schreien nach Bewegung, wenn die Bühne zu beben beginnt. Mit frischen Eigenkompositionen und originellen Arrangements von traditionellen Melodien haben die MusikerInnen immer noch vor allem ein Ziel: das Publikum zum Tanzen zu bringen! Eine rasende Melodie wirbelt durch das Publikum, ergreift jede und jeden und lässt Herzen höherschlagen. Die Freude sprüht, und setzt eine Energie frei, die das Tzupati Orchestra förmlich über der Bühne schweben lässt. Ein kurzer Blick ins Publikum genügt und alle wissen: Dieser Abend ist unvergesslich. Schweissperlen und Lächeln mehren sich, jeder schnappt sich seinen Nachbarn und hebt der Reihe nach in einem Wirbelsturm der Emotionen ab. Die vereinte Menge begibt sich auf eine Reise in die exotischen Ecken Europas.

https://www.galvanik-zug.ch

Galvanik
Chamerstrasse 173
6300
Zug

Eltern mit ihren Kleinkindern im Alter zwischen 9 und 36 Monaten sind eingeladen mit der Bibliothekarin Fingerverse und Reime auszuprobieren.

Bibliothek
Dorfstrasse 22
8914
Aeugst
044 763 50 67

Eine Bereicherung für die Kommunikation im Alltag! Dr. Petra Frese, Psychologin, Coach und Master of Communication, lädt in einem Vortrag mit zahlreichen Übungen dazu ein, wichtige Signale der nonverbalen Kommunikation kennenzulernen und dieses Wissen im täglichen Leben erfolgreich und friedvoll einzusetzen. Die Veranstaltung am 2. März ist ausverkauft. Aufgrund der grossen Nachfrage wird der interaktive Vortrag am 15. Juni eine weiteres Mal durchgeführt. Anmeldungen sind per sofort möglich.

https://www.voegelekultur.ch

Vögele Kultur Zentrum
Gwattstrasse 14
8808
Pfäffikon
055 416 11 11
Öffnungszeiten: Dienstag-Sonntag 11.00-17.00 Uhr, Donnerstag bis 20.00 Uhr

„Oberriedner Gewerbe, damals und heute“ Im ersten Teil der Ausstellung mit Oberriedner Unternehmungen präsentieren sich: „Bicki Lade“, „Ingrids Chäsegge“, „Christian Düssel, Ofen- und Chemineebau“ sowie „Galerie Bar zur Zinne“, welche grösstenteils schon seit Generationen unser Dorf mit ihrer wertvollen Arbeit und ihren Dienstleistungen bereichern. Einzelne themenbezogene Anlässe werden jeweils speziell angekündigt. Ausstellende sind die Arbeitsgruppe Museum, die ausstellenden Gewerbler und die Unternehmervereinigung Oberrieden.

https://www.oberrieden.ch/leben/freizeit-und-kultur/ortsmuseum-chronikstube/ortsmuseum-chronikstube

Ortsmuseum
Altweg 9
8942
Oberrieden
043 305 76 21

Konzert zum Thema "Olympia". Ein langersehnter Traum wird wahr: Nach intensivem Training zu Hause und in unserem Probelokal öffnen wir die Tore des Gemeindesaals in Walchwil für Sie. Unser Jahreskonzert mit dem Thema "Olympia" soll Freude, Hoffnung und Stolz vermitteln, und Sie, liebe ZuhörerInnen, mit wunderbaren Melodien in grosser Vielfalt begeistern. Auch dieses Jahr servieren wir das Nachtessen für unsere Gäste bereits vor dem Konzert. Dazu öffnen wir die Türen um 18:30 Uhr. Sie können sich vor oder nach dem Konzert von unserer Küchenmannschaft verwöhnen lassen. Wir freuen uns, Sie an unserem diesjährigen Jahreskonzert begrüssen zu dürfen.

https://www.mgwalchwil.ch

Veranstalter:
Musikgesellschaft Walchwil
6318
Walchwil
Gemeindesaal
Schulhausstrasse 44
6318
Walchwil

Ein Bühnenstück mit Gesang, Klavier, Cello und Klappmaulpuppen rund um den Wunsch, das Leben zu begreifen, Träume zu verschenken und Menschen-Räume-Träume zu verwirklichen. «menze&schiwowa» singen und spielen in ihrem zweiten gemeinsamen Programm zusammen mit Klappmaulpuppen Stimmungsbilder. Es spielen mal die Puppen, mal spielen die Spielerinnen Puppen, mal spielen die Puppen Musik, mal spielt die Musik durch die Puppen. Ein abendfüllendes Bühnenstück mit Gesang, Klavier, Cello und Klappmaulpuppen. Das Herzstück der Produktion sind die Lieder, die zart, mitreissend oder melancholisch das Publikum durch oft ungehörte Klänge in verschiedene Gemütswelten mitnehmen. Die Puppen - in ihrer Körperlichkeit - überhöhen Aspekte der Persönlichkeiten der Spielerinnen. Diese versuchen sich umzugestalten, Zeitebenen zu verändern, Spiegelebenen zu verstehen, Sternenstaub zu greifen und Traumwürmer zu fangen. ​Ein Stück voller philosophischer, poetischer Gedankenspiele rund um unsere Zeit und rund um den Wunsch, das Leben und seine Gegenstände zu sortieren. ​«Wer hätte das gedacht?» wurde in Koproduktion mit dem Figurentheater Winterthur und dem Kulturraum Thalwil erarbeitet. Über die Personen: «menze&schiwowa», das sind die bayerische Cellistin Lucia Schneider-Menz und die Schweizer Sängerin Julia Schiwowa. Sie kreieren Musiktheaterprogramme mit Poesie, Wortkunst, Witz und Klangtiefsinn. Im neuen Programm «Wer hätte das gedacht?» nehmen sich die Klappmaulpuppen Dagmar und Egon viel Raum. Sie werfen mit bayerischem Humor und Träumen um sich, packen Menschen sowie Spiegelbilder in Schubladen, spannen ein Seil in die Zukunft und verblüffen das Publikum mit Cello- und Klavierspiel.

https://www.burgbachkeller.ch

Theater im Burgbachkeller
St. Oswalds-Gasse 3
6300
Zug
041 711 96 30

Improvisiertes Musical. Du kennst «Cats», «Hamilton» und sämtliche Disney-Musicals auswendig und brauchst was Neues? Beim improvisierten Musical von ab und zufällig wirst du fündig. Denn hier entsteht alles spontan im Moment. Es gibt kein Drehbuch und keine vorgegebenen Songs. Dafür ein handverlesenes Ensemble, das dem Publikum das Musical bringt, das es sehen will. Du entscheidest mit, was auf der Bühne passiert. 

Theater Metalli
Baarerstrasse 14
6300
Zug

Triple-T vereint vier begeisterte und routinierte Musiker mit jahrzehntelanger Erfahrung aus unterschiedlichsten Formationen in verschiedenen Ländern dieser Welt. Ihre musikalischen Wurzeln liegen hauptsächlich in der Funk-, Fusion- und Jazz-Musik der 70er und 80er Jahre. Diese Genres, gepaart mit einer Prise Salsa, sowie anderen lateinamerikanischen Rhythmen und dem ansteckenden Enthusiasmus der Bandmitglieder, ergeben einen unvergleichlichen musikalischen Klangteppich. Im Vordergrund ihres kreativen Tuns stehen die Spielfreude der Musiker und die Motivation, sich von einem Auftritt bis zum nächsten Gig noch mehr zu steigern.

https://www.morethansounds.ch

Veranstalter:
More Than Sounds
8134
Adliswil
Restaurant Rössli
Webereistrasse 49
8134
Adliswil

Die Knoedel, die godmothers and - fathers der neuen alpinen Kammermusik, glauben noch an Wunder und erträumen sich immer noch wundersame Musik, darum heisst ihr neues Studioalbum auch "Wunderrad".

https://waedensville-skyline.jimdo.com/

Veranstalter:
Wädensville Skyline
8820
Wädenswil
Fabrikbeiz
Einsiedlerstrasse 33
8820
Wädenswil
044 780 97 83
Tuwag-Areal

Die sechs Jungs aus dem dampfenden Taubenschlag taufen ihr zweites Album, «Live a Little», in der Galvanik Zug. Nach der sensationellen Live-Premiere im März 2022 konnten Steamy Pigeon Loft div. Locations in der Deutschschweiz bespielen und das Publikum mit ihren groovigen Eigenkompositionen zum Tanzen bringen. Dies ganz im Sinne des Albumtitel «Live a Little». Der Titel steht für Lebensfreude, Verspieltheit, Tanzen sowie Zeit mit Freundinnen und Freunden verbringen. Live a Little! Musikalisch stehen sie für groovigen sowie tanzbaren alternative Funk mit Soul, gespickt mit Einflüssen aus den 60igern bis heute. Tighte Grooves und Jam-Parts, Steamy Pigeon Loft lassen nichts aus. Sie überzeugen mit Kompaktheit aber auch mit improvisierten Parts. Erfahrung trifft auf Ungestüm, Mate auf Gin, Milch-Brötle auf Laugengipfel und Feuer auf Wasser; it`s getting Steamy! "The Return of Margrit Garlic" ist eine süffige Mischung aus 60 dB Rock und 30 dB Reggae, abgerundet mit einem Schuss hochprozentig abgedrehter Covers. Herb, doch heiter im Abgang, sorgt Margrit Garlic für einen beschwingten Abend mit garantiertem Schädelbrummen. Captain Teis, auch bekannt als Tibner 97ner der Zürcher Hip Hop Combo Gleis Zwei, Produzent und Resident-DJ des Zürcher Plazas ist ein Vollblut Soundboy. Durch die Plattensammlung seiner Eltern ist er schon früh auf Namen wie Bob Marley and The Wailers, James Brown, Grateful Dead, Santana und Miles Davis gestossen, was auf klein Teis eine ähnliche Wirkung hatte, wie damals auf Obelix, als er in den Zaubertrank gefallen ist. - So steht es jedenfalls auf seiner Webseite. Der Mann ist ein langjähriger Kenner und Liebhaber der Black Music. Sein DJ-Motto: Fasten your seat belts.

https://www.galvanik-zug.ch

Galvanik
Chamerstrasse 173
6300
Zug

Die Zuger Sinfonietta lädt zu einem Musikerlebnis zum Mitmachen und Geniessen im Chlösterli Unterägeri – ein Konzert für alle, ganz egal, ob Baby, Kleinkind, Eltern oder Grosseltern. Im neuen Format «Musig-Döösli» laden die drei Musikerinnen Helen Steinemann-Müller (Violine), Alexandra Iten Bürgi (Violoncello) und Gabriella Adorjan (Klavier) dazu ein, Frühlingsmusik zu erleben und generationenübergreifend miteinander Zeit zu verbringen. Ganz egal, ob Baby, Kleinkind, Eltern, Grosseltern, Götti oder Gotte - gemeinsam werden alle von Jung bis Alt Teil einer musikalischen Reise, die unter Anderem zu Vivaldi, Piazzolla und Tschaikowski, aber auch zu traditionellen schweizerischen Liedern führt. Mit Musik, Moderation und projizierten Bildern erzählen die Musikerinnen eine Geschichte, wie der Frühling langsam in die Natur kommt. Dabei wird das Publikum selbst aktiv: Es wird gemeinsam gesungen, und verschiedene Instrumente sowie ein «Klang-Weg» warten auf das Publikum. Das Konzert findet im Mehrzwecksaal des Chlösterli Unterägeri statt, ist aber für alle Interessierten offen. Programm: Auswahl traditioneller Lieder zum Mitsingen: Schneeglöggli lüüt, Zyt isch do, Oh du goldigs Sünneli und weitere Antonio Vivaldi (1678–1741): La primavera – Der Frühling, op. 8 Nr. 1 RV 269 Pjotr I. Tschaikowski (1840–1893): April (Schneeglöckchen) aus: Die Jahreszeiten, op. 37b, 12 Klavierstücke über die Monate des Jahres bearb. für Klaviertrio. Astor Piazzolla (1921–1992): Primavera Porteña (Frühling) aus: Las Cuatro Estaciones Porteñas (Die vier Jahreszeiten von Buenos Aires) Musiker*innen: Helen Steinemann-Müller, Violine Alexandra Iten Bürgi, Violoncello Gabriella Adorjan, Klavier

https://www.zugersinfonietta.ch

Veranstalter:
Zuger Sinfonietta
6300
Zug
Chlösterli
Chlösterli
6314
Unterägeri
041 754 66 00

Gespräche über die Welt und… Das Thema bestimmen wir alternativ: einmal adhoc in der Runde, das nächste Mal im Voraus, um sich darauf vorzubereiten. Das Thema im März heisst: «Kultur und Natur»

https://www.langhuus.ch

Langhuus
Fabrikstrasse
6330
Cham

Geführter Spaziergang durchs Dorf auf der Suche nach Zeugen der ehemaligen Wädenswiler Industrie. Treffpunkt bei der Stadtbibliothek, Schönenbergstrasse 21. 

https://www.historische.ch

Veranstalter:
Historische Gesellschaft
Postfach
8820
Wädenswil
Öffnungszeiten: Mittwoch 14–17 Uhr, Samstag 14–17 Uhr, Sonntag 11–16 Uhr
Stadtbibliothek
Schönenbergstrasse 21
8820
Wädenswil
Lesung aus dem Kriminalroman mit viel Zug-Bezug aus der Welt des Franchisings. Spannung ist garantiert.
Loretta Lombardi, allem Italienischen und Sinnlichen nicht abgeneigt, und Lars Van de Velde, Fahrrad- und Japan-begeistert, sind die Partner der Detektei Lombardi International Franchise Investigations SA, in Zug. Sie kämpfen gegen die dunklen Seiten des Franchisings. Der erste Doppelband enthält zwei packende Franchise-Fälle mit viel Schweizer Ambiente. In Spurlos im Tessin verschwindet Alexander Schober, ehemaliger Inhaber des Familienunternehmens, spurlos. Sein Nachfolger, neu im Franchising aktiv, schaltet die Detektivin Loretta Lombardi ein, um ihn zu finden. Schober hat zuvor einen wichtigen Coup gelandet und neuartige Rezepturen entwickelt, die für die Franchise-Expansion massgeblich sind. Loretta taucht in ein Meer von Verstrickungen ein. In Hilflos im Studio, dem zweiten Fall, wird der Franchise-Detektiv Lars Van de Velde ins Zuger Headquarter des Fitness-Systems Happy People gerufen. Dieses setzt auf Robotik und künstliche Intelligenz, doch es wird erpresst. Offensichtlich agieren nicht alle Franchise-Nehmer im Sinne des Systems. Lars muss bei seinen Ermittlungen in Berlin, Hamburg, Unterägeri und Zug am eigenen Körper erfahren, wie Roboter helfen, aber auch Menschenleben gefährden können. Die Franchise-Familie - Kriminalroman von Veronika Bellone und Thomas Matla. Das Autorenduo stellt das bunt gemischte Personal der Zuger Detektei Lombardi unterhaltsam vor. Gleichzeitig werden erste Einblicke in die nicht immer nur strahlende Franchise-Welt ermöglicht. Weitere Fälle werden folgen. Das Rüstzeug dafür haben sich die beiden Franchise-Experten in langjährigen Beratungs-Mandaten sowie in zahlreichen Buch-Publikationen erworben. Aktuelle Ausstellung: "Wo es anfängt aufzuhören" von Markus Uhr

https://www.billingbild.ch

Billing Bild Galerie
Haldenstrasse 1, H2/UG
6340
Baar
041 761 50 28
Öffnungszeiten: Montag, Donnerstag, Freitag 14.00-18.00 Uhr, Samstag 10.00-16.00 Uhr

Die Zuger Sinfonietta lädt zu einem Musikerlebnis zum Mitmachen und Geniessen im Chlösterli Unterägeri – ein Konzert für alle, ganz egal, ob Baby, Kleinkind, Eltern oder Grosseltern. Im neuen Format «Musig-Döösli» laden die drei Musikerinnen Helen Steinemann-Müller (Violine), Alexandra Iten Bürgi (Violoncello) und Gabriella Adorjan (Klavier) dazu ein, Frühlingsmusik zu erleben und generationenübergreifend miteinander Zeit zu verbringen. Ganz egal, ob Baby, Kleinkind, Eltern, Grosseltern, Götti oder Gotte - gemeinsam werden alle von Jung bis Alt Teil einer musikalischen Reise, die unter Anderem zu Vivaldi, Piazzolla und Tschaikowski, aber auch zu traditionellen schweizerischen Liedern führt. Mit Musik, Moderation und projizierten Bildern erzählen die Musikerinnen eine Geschichte, wie der Frühling langsam in die Natur kommt. Dabei wird das Publikum selbst aktiv: Es wird gemeinsam gesungen, und verschiedene Instrumente sowie ein «Klang-Weg» warten auf das Publikum. Das Konzert findet im Mehrzwecksaal des Chlösterli Unterägeri statt, ist aber für alle Interessierten offen. Programm: Auswahl traditioneller Lieder zum Mitsingen: Schneeglöggli lüüt, Zyt isch do, Oh du goldigs Sünneli und weitere Antonio Vivaldi (1678–1741): La primavera – Der Frühling, op. 8 Nr. 1 RV 269 Pjotr I. Tschaikowski (1840–1893): April (Schneeglöckchen) aus: Die Jahreszeiten, op. 37b, 12 Klavierstücke über die Monate des Jahres bearb. für Klaviertrio. Astor Piazzolla (1921–1992): Primavera Porteña (Frühling) aus: Las Cuatro Estaciones Porteñas (Die vier Jahreszeiten von Buenos Aires) Musiker*innen: Helen Steinemann-Müller, Violine Alexandra Iten Bürgi, Violoncello Gabriella Adorjan, Klavier

https://www.zugersinfonietta.ch

Veranstalter:
Zuger Sinfonietta
6300
Zug
Chlösterli
Chlösterli
6314
Unterägeri
041 754 66 00

Die Musikmäuse werden bei der Probe durch eine Raupe gestört. Sie helfen der Raupe nach Hause zu finden mit Musik. Während der Mäusechor im Garten probt, wird er vom lauten Schmatzen der Raupe Lilly gestört. Schnell stellt sich heraus, dass Lilly sich verlaufen hat. Weil die Mäuse Mitleid haben, helfen sie ihr. Sie bauen eine Sänfte, um die Raupe in Blumenland zu bringen. Auf dem Weg dorthin erleben sie lustige, spannende, aber auch gefährliche Situationen. Ein ständiger Begleiter ist dabei die Musik. Im Zuhause der Raupe angekommen, werden die Musikmäuse schliesslich Zeugen einer wundersamen Verwandlung. 2 Aufführungen 14:30 und 16:00

https://www.mgcham.ch

Veranstalter:
Musikgesellschaft Cham
6330
Cham
Lorzensaal
Dorfplatz 3
6330
Cham
041 784 49 49

Das theater unterägeri spielt "Robinson laht grüesse!". Eine Komödie in vier Akten von Helmut Schmidt. Die Regie führt Bernadette Santschi mit Unterstützung von Tonya Korbel, welche die renommierte Schauspielschule in Wien absolvierte. Im Stück "Robinson laht grüesse!" geht es rasant zu und her. Lassen Sie sich vorab ab 18 Uhr im Theater-Beizli von Joel Honegger, gelernter Koch und eidg. dipl. Hotellier und seinem Team kulinarisch verwöhnen. Mehr Informationen zum theater unterägeri und zu den Aufführungen von "Robinson laht grüesse" nach der Fasnacht in der AEGERIHALLE erfahren Sie auf unserer Webseite www.theater-unteraegeri.ch Ticketreservationen sind ab 24. Januar 2024 unter www.theater-unteraegeri.ch möglich (Bezahlung vor Ort). Wir freuen uns auf Ihren Besuch und viele lachende Gesichter. 

https://www.theater-unteraegeri.ch

Veranstalter:
Theater Unterägeri
6314
Unterägeri
Ägerihalle
Alte Landstrasse 113
6314
Unterägeri

Konzert zum Thema "Olympia". Ein langersehnter Traum wird wahr: Nach intensivem Training zu Hause und in unserem Probelokal öffnen wir die Tore des Gemeindesaals in Walchwil für Sie. Unser Jahreskonzert mit dem Thema "Olympia" soll Freude, Hoffnung und Stolz vermitteln, und Sie, liebe ZuhörerInnen, mit wunderbaren Melodien in grosser Vielfalt begeistern. Auch dieses Jahr servieren wir das Nachtessen für unsere Gäste bereits vor dem Konzert. Dazu öffnen wir die Türen um 18:30 Uhr. Sie können sich vor oder nach dem Konzert von unserer Küchenmannschaft verwöhnen lassen. Wir freuen uns, Sie an unserem diesjährigen Jahreskonzert begrüssen zu dürfen.

https://www.mgwalchwil.ch

Veranstalter:
Musikgesellschaft Walchwil
6318
Walchwil
Gemeindesaal
Schulhausstrasse 44
6318
Walchwil

300 Jahre Johannespassion: Passion in fünf Bildern mit den Basler Madrigalisten und der Schauspielerin Dorothée Reize. Anlässlich des 300-Jahre-Jubiläums von Bachs Johannespassion präsentieren die Basler Madrigalisten das bahnbrechende Werk in einer textlichen Bearbeitung von Theo Schaad, verkürzt auf 80 Minuten. Anstelle der Rezitative führt die Schauspielerin Dorothée Reize durch die Handlung. Die schlanke Erzählung fokussiert auf die Darstellung der Ereignisse und auf Bachs musikalische Deutung, stellt aber gleichzeitig die Frage nach der Relevanz der Passionsgeschichte für uns heute: Ein Werk für Gläubige und Zweifler mit Reflexionen über Verantwortung, Liebe, Leben und Tod.

https://www.joachim-raff.ch

Veranstalter:
Joachim Raff-Gesellschaft
8853
Lachen
Mehrzweckhalle Seefeld
Seestrasse 31
8853
Lachen

«Das Bandoneon ist wahre Musik. Das ist Leidenschaft, das ist Schmerz, Freude, Gefühl! Das Bandoneon, das darf weinen und lachen, darf höflich sein und murren, darf sauber daherkommen wie ein Mädchen zur Kommunion oder angeschmutzt wie eine Straßendirne». Argentinischer Tango oder spanischer Flamenco? Sowieso! Aber auch moderne Theatermusik oder kubanische und amerikanische Volksmusik! In diesem kommentierten Konzert in der reformierten Kirche Adliswil führt der Zürcher Bandoneoist Roland Senft seine Zuhörer durch die vielseitige, spannende Welt seines Instruments. Apéro im Anschluss.

https://www.refsihltal.ch

Reformierte Kirche
Obertilistrasse
8134
Adliswil

Ein Solotheater nach dem Roman von Tomas Espedal. Tomas Espedal, geboren 1961 in Bergen, Norwegen ist einer der bedeutendsten, lebenden skandinavischen Autoren. Espedal schuf mit «Lieben» eine Vorlage, wie geschrieben für den grossartigen Schauspieler Thomas Sarbacher. «Lieben» ist der Höhepunkt seines zehnteiligen autofiktionalen Werks. Gestrafft, dicht und experimentell ist die Sprache, der sich Espedal bedient. Ich- und Er-Form vermischen sich und driften gleichsam auseinander. Espedal verwendet «Ich» als Namen, und weitet damit die Grenzen der Erzählform - "Ich flucht", "Ich geht zum Wasser". Zum Inhalt: Ich beschliesst zu sterben. Ich hat gelebt. Er hat geliebt, hat verloren, ist gereist, hat geschrieben, war allein, hat getrunken, ist gewandert. Doch mit dem Beschluss, genau noch ein Jahr zu leben, beginnt Ich zu lieben. Sein Beschluss stimmt Ich fröhlich, geradezu heiter. Der bevorstehende Tod quält nicht, er befreit, erleichtert. Mit der Nähe zum Tod kommt die Nähe zum Leben.  Thomas Sarbacher ist ein überaus gefragter Schauspieler, seine Filmografie im ganzen europäischen Raum beeindruckend. Endlich ist er mal wieder live auf der Bühne zu erleben!

https://www.theater-ticino.ch

Theater Ticino
Seestrasse 57
8820
Wädenswil
044 780 93 58

Erleben Sie mit dem Programm «Loops and Verses» des Ensemble Montaigne eine spannende Gegenüberstellung! Bläserquintett vs. Streichquintett - Arnold Schönbergs expressionistisch verdichtete, atonale Tonsprache wird konfrontiert mit den pulsierenden Flächen des amerikanischen Minimalisten John Adams. Die satzweise abwechselnde Aufführung setzt die Kontraste ins hellste Licht, durch den Wechsel zwischen tranceartiger Entspannung und maximaler Konzentration entsteht ein Spannungsbogen, der über das gesamte Programm trägt. Arnold Schönberg (1874-1951) Bläserquintett Op. 26 (1923/24) I: Schwungvoll II: Anmutig und heiter; scherzando III: Etwas langsam IV: Rondo John Adams (geb. 1947) Shaker loops (1978/82) I: Shaking and Trembling II: Hymning Slews III: Loops and Verses IV: A Final Shaking Besetzung Christine Hogg Flöte | Peter Vögeli Oboe | Nicola Katz Klarinette | Maurus Conte Fagott | Sonja Blumer Horn | Ola Sendecki Violine | Gemma Raneri Violine | Markus Wieser Viola | Mara Lobo Violoncello | Rosa Roques Kontrabass | Raphael Christen Vibraphon | Andreas Brenner Leitung

https://www.chollerhalle.ch

Chollerhalle
Chamerstrasse 177
6300
Zug
041 761 37 38
Kultur+Aktion

Reime und Fingerverse für Kleinkinder von 0 Jahren bis Kindergarteneintritt. Tauchen Sie gemeinsam mit ihrem Kind in diese Welt der Verse, Liedli und Fingerspiele ein. Lassen Sie Ihr Kind Sprache hautnah erleben und geniessen Sie die gemeinsame Zeit!

https://www.bibliothek-ottenbach.ch

Bibliothek
Affolternstrasse 5
8913
Ottenbach

Glocken als Musikinstrument – der Klang lässt aufhorchen und übt eine grosse Faszination auf Spieler und Zuhörer aus. Anita & Maik haben das Mu-sizieren mit Glocken perfektioniert und sie präsentieren eine wahrhaft klangvolle Darbietung mit verschiedenen Arten von gestimmten Glocken. Überraschend ist ihr überaus breites Repertoire. Handgemacht, voller Ge-fühl, Bewegung und Lebendigkeit. Es erwartet Sie ausserdem viel Spannendes rund um das Thema „Glocken und Schellen“. Lassen Sie sich von ihrer Spielfreude anstecken!

Verenahof
Roosstrasse 11
8832
Wollerau